weather-image
16°

Witwe auf Abwegen

Adolfiner bringen Komödie „Paulette“ auf die Bühne

BÜCKEBURG. „Paulette“ hat schon als Film großen Erfolg gehabt. Nun bringt der Theaterkurs von Jörg Meier (Jahrgang 11) am Gymnasium Adolfinum eine Bühnenfassung der französischen Erfolgskomödie auf die Bühne. Eine wahre Begebenheit liegt der Handlung zugrunde.

veröffentlicht am 08.03.2019 um 10:48 Uhr
aktualisiert am 08.03.2019 um 16:50 Uhr

Schülerin Katrin Knickrehm als Paulette. Foto: vhs

BÜCKEBURG. Witwe Paulette (Katrin Knickrehm) lebt von ihrer kargen Rente in einem Vorort von Paris. Als ihre Möbel gepfändet werden, hat sie die Nase voll von Wohlanständigkeit und heuert bei einem Drogenboss (Louis Postulart) an. Bald dealt sie auf dem Markt und macht den coolen Jungs mit ihrer Einkaufstasche sogar Konkurrenz. Die ehemalige Konditorin hat eine tolle „Geschäftsidee“: Sie backt mit ihren zwei Freundinnen zu Hause Hasch-Cookies statt zarten Gebäcks, wie die Franzosen es mögen. Die Leckereien gelten schnell als Geheimtipp in der Szene. Doch als die Drogenmafia auf die Idee kommt, mit ihrer Hilfe auch Drogen an Grundschulkinder zu verkaufen, beginnt Paulette über ihr Tun und ihr Weltbild nachzudenken.

Zu sehen ist die Komödie am kommenden Mittwoch, 13. März, ab 19 Uhr im Forum des Gymnasiums Adolfinum. Der Eintritt ist frei. vhs




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare