weather-image
24°
×

Von Bürgerinitiative Widuland beauftragtes Ingenieurbüro stellt Planungen vor

Alternative Trassenplanungen

BÜCKEBURG. Informationsveranstaltung am Montag, 27. September, zu alternativen Planungen der Bahnstrecke Hannover–Bielefeld durch das Ingenieurbüro Bahnzentrum:

veröffentlicht am 07.09.2021 um 15:20 Uhr
aktualisiert am 07.09.2021 um 18:50 Uhr

Das Ingenieurbüro Bahnzentrum mit Sitz in Bielefeld und Minden wurde durch die Bürgerinitiative Widuland e.V. mit einer tiefer gehenden Untersuchung zum Ausbau der Bahnstrecke Hannover–Bielefeld beauftragt, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Ziel der Untersuchung soll sein, alternative Lösungen zu erarbeiten, die eine gute Akzeptanz in der Region finden.

Die Ergebnisse dieser Untersuchung sollen nun in einer Info-Veranstaltung am 27. September um 17 Uhr im Neuen Ratssaal der Stadt Bückeburg der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Stadt Bückeburg lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung ein.

Die Veranstaltung ist als Präsenzveranstaltung geplant und unterliegt den dann gültigen Vorschriften zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Die Zuschaueranzahl ist begrenzt. Die Sitzplätze werden nach dem sogenannten Windhundverfahren nach der Reihenfolge des Erscheinens vergeben. Nach jetziger Lage ist davon auszugehen, dass eine Teilnahme nur für geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen möglich ist. Ein entsprechender Nachweis ist erforderlich. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige