weather-image

„American Dance Cocker“ begeistern in Residenz

BAD EILSEN. Großer Andrang beim Sommerfest der Residenz am Harrl. Zahlreiche Gäste waren gekommen, um das umfangreiche Programm wahrzunehmen und das ein oder andere Stück leckeren Kuchen zu essen.

veröffentlicht am 28.06.2016 um 11:49 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:22 Uhr

270_0900_3679_eSommerfestresidenz1_2206.jpg

Dabei war Kuchen gar nicht das Einzige, was dem Leibeswohl zuträglich war. Das heiße Wetter hatte die Veranstalter bewogen einen Eis-Boten loszuschicken, der mit einem Kühlrucksack bewaffnet vor allem von den Kleinsten umlagert wurde.

Mindestens genauso begehrt waren die vier Hunde von Jutta Gaßmann, die „American Dance Cocker“. Ihr lustig anzusehender Beitrag rief Begeisterungsstürme hervor, „nein, sind sie die süß!“ Stimmt! Und sehr geschickt. Vom Gang auf zwei Pfoten bis zum Handstand hatten die kleinen Artisten einiges drauf. Und wenn sie mal nicht im Einsatz waren, brachten sie immer noch Freude und Spaß. Auf dem Schoß der Gäste und Bewohner sorgten sie für ein warmes nund wohliges Gefühl.

Den Schlusspunkt setzte ein Gang durchs Haus und die zahlreichen Stände. Ein Clown sorgte dabei für zahlreiche Überraschungen. migBAD EILSEN. Großer Andrang beim Sommerfest der Residenz am Harrl. Zahlreiche Gäste waren gekommen, um das umfangreiche Programm wahrzunehmen und das eine oder andere Stück leckeren Kuchen zu essen.

Dabei war Kuchen gar nicht das Einzige, was dem Leibeswohl zuträglich war. Das heiße Wetter hatte die Veranstalter bewogen, einen Eis-Boten loszuschicken, der mit einem Kühlrucksack bepackt vor allem von den Kleinsten umlagert wurde.

Mindestens genauso begehrt waren die vier Hunde von Jutta Gaßmann, die „American Dance Cocker“. Ihr lustig anzusehender Beitrag rief Begeisterungsstürme hervor. „Nein, was sind die süß!“ Stimmt! Und sehr geschickt – vom Gang auf zwei Pfoten bis zum Handstand hatten die kleinen Artisten einiges drauf. Und wenn sie mal nicht im Einsatz waren, brachten sie immer noch Freude und Spaß. Auf dem Schoß der Gäste und Bewohner sorgten sie für ein warmes und wohliges Gefühl.

Den Schlusspunkt setzte ein Gang durchs Haus und die zahlreichen Stände. Ein Clown sorgte dabei für zahlreiche Überraschungen. mig




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare