weather-image
13°

Bagger-Parade bei Bethel

BÜCKEBURG. Das Haupthaus ist Geschichte, Haus Reiche ist Geschichte und von den anderen Gebäuden steht nur noch eins im hinteren Bereich. Ganze Arbeit haben die Bagger des Abrissunternehmens in den vergangenen Wochen auf dem Gelände des ehemaligen Krankenhauses Bethel geleistet.

veröffentlicht am 21.12.2018 um 12:42 Uhr

Freie Sicht bis zur Fürst-Ernst-Straße: Die Bagger haben auf dem Bethel-Gelände schon reichlich Arbeit geleistet. Foto: rc
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Arbeiter sind bereits in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub entschwunden und haben ihre Großgeräte in einer beeindruckenden Parade an der Herminenstraße geparkt. Rund 30 000 Tonnen Bauschutt werden sie bis Ende Januar 2019 produziert haben, wenn der Abriss abgeschlossen sein soll. Von dem Krankenhaus bleibt dann nur noch die Tiefgarage, auf deren Mauern zwei Wohngebäude mit 25 seniorengerechten Wohnungen errichtet werden. Im vorderen Bereich entsteht ein Seniorenkompetenzzentrum mit 130 Plätzen und dazugehörigen Einrichtungen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare