weather-image
21°

Damit Insekten mehr Blüten vorfinden

Bergdorfer SPD und Nabu Bückeburg legen Blumenwiese an

BERGDORF. Auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern, die im Neubaugebiet Am Bergdorfer Wege liegt, haben Helferinnen und Helfer der Bergdorfer SPD und der Nabu-Ortsgruppe Bückeburg am Wochenende eine insektenfreundliche Blumenwiese ausgesät.

veröffentlicht am 07.05.2019 um 12:10 Uhr
aktualisiert am 07.05.2019 um 17:30 Uhr

Arbeitseinsatz auf der Blumenwiese: Gabi Nachstedt, Gerd Vogel, Ingrid Muhr, Sylvia Riedel und Peter Walter (von links). Foto: SPD Bergdorf

Eigentümer des Grundstücks, das derzeit aus rechtlichen Gründen nicht bebaut werden darf, weil es zu nahe an landwirtschaftlichen Betrieben liegt, ist die Stadt Bückeburg. Mit dem SPD-Ortsverein Bergdorf wurde einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten zufolge ein Nutzungsvertrag abgeschlossen mit dem Ziel, das brach liegende Gelände für den Insektenschutz zu nutzen.

Der SPD-Ortsverein unter Vorsitz von Gabi Nachstedt und Ortsvorsteher Gerd Vogel hatte sich in der Vergangenheit immer wieder für Blühstreifen im Dorf eingesetzt, da kam das Angebot der Stadt Bückeburg gerade zum richtigen Zeitpunkt. Unterstützt wird das Projekt vom Naturschutzbund Bückeburg. Dessen Vorsitzender Peter Walter kümmerte sich um die Beschaffung des richtigen Saatguts und wird auch noch ein paar Hinweisschilder aufstellen.

Am Wochenende rückten die Helfer auf der von einem Bergdorfer Landwirt vorbereiteten Fläche an und verteilten die Samen. Vorher mussten noch die Steine eingesammelt werden. Jetzt hoffen Nabu und SPD auf Regen und wärmeres Wetter, damit die Saat auch aufgeht. Blumenwiesen müssen regelmäßig ein bis zweimal im Jahr gemäht werden. Das Schnittgut muss entfernt werden, damit der Boden abmagert und sich die Blütenpracht immer wieder neu entfalten kann.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare