weather-image
×

Rosemarie Kröning-Arning zeigt im Kleinenbremer Bergbaumuseum eine Auswahl von 28 Arbeiten

Bilder aus dem Bonbonland

KLEINENBREMEN. Vom kleinen Dorf Meierberg, gelegen auf einem Höhenzug im lippischen Extertal, ist die Porta Westfalica gut zu sehen. Als Rosemarie wissen will, was es damit auf sich hat, erklärt ihr Opa: „Das ist das Bonbonland.“ Rosemarie beschließt: „Irgendwann will ich dort einmal wohnen.“

veröffentlicht am 14.06.2016 um 13:22 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:42 Uhr

Autor:

Heute lebt Rosemarie Kröning-Arning in Lerbeck und sagt: „Ich liebe Porta Westfalica.“ Viele Bilder, gemalt mit großer Liebe zum Detail, drücken dieses Gefühl aus. Einen Teil davon, 28 Arbeiten, zeigt die Künstlerin zurzeit im Museum des Kleinenbremer Besucher-Bergwerks an der Rintelner Straße 396. Ihr Thema: Heimat. Die Techniken: Öl-, Acryl- und Lackmalerei.

Rosemarie Kröning-Arning zählt sich zu den besten Porträt- und Landschaftsmalerinnen Deutschlands. In einer Pressemitteilung verweist sie auf die siebte Ausstellung „Moderne Vogelbilder“ des Museums Heineanum Halberstadt, für die 72 Künstler 260 Bilder eingereicht hatten. Die besten Arbeiten seien 2015 ausgestellt worden, darunter ihr „Schwalbenbild“, das auch in Kleinenbremen gezeigt wird.

Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 26. Juni, zu sehen. Geöffnet sind Besucher-Bergwerk und Museum am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr.

Heute lebt Rosemarie Kröning-Arning in Lerbeck und sagt: „Ich liebe Porta Westfalica.“ Viele Bilder, gemalt mit großer Liebe zum Detail, drücken dieses Gefühl aus. Einen Teil davon, 28 Arbeiten, zeigt die Künstlerin zurzeit im Museum des Kleinenbremer Besucher-Bergwerks an der Rintelner Straße 396. Ihr Thema: Heimat. Die Techniken: Öl-, Acryl- und Lackmalerei.

Rosemarie Kröning-Arning zählt sich zu den besten Porträt- und Landschaftsmalerinnen Deutschlands. In einer Pressemitteilung verweist sie auf die siebte Ausstellung „Moderne Vogelbilder“ des Museums Heineanum Halberstadt, für die 72 Künstler 260 Bilder eingereicht hatten. Die besten Arbeiten seien 2015 ausgestellt worden, darunter ihr „Schwalbenbild“, das auch in Kleinenbremen gezeigt wird.

Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 26. Juni, zu sehen. Geöffnet sind Besucher-Bergwerk und Museum am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige