weather-image
23°

Tag der offenen Tür gut besucht

Blindow-Schulen: Viele Anmeldungen für Gesundheitsfachberufe

BÜCKEBURG. Der Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag, 25. Mai, war sehr erfolgreich. Zahlreiche junge Menschen, meist in Begleitung ihrer Eltern, informierten sich, besuchten die Vorträge der Ausbildungen, zum Beispiel in der Physiotherapie, und ließen sich von Schülern durch die Räume führen.

veröffentlicht am 31.05.2019 um 11:04 Uhr

Schülerin Haneen stellt Franzbranntwein-Gel her. Foto: Blindow-Schulen

BÜCKEBURG. „Wir sind sehr zufrieden. Einige Besucher haben sogar lange Anfahrtswege in Kauf genommen, um sich bei uns über Ausbildung und Studium zu informieren. Wir konnten zahlreiche Anmeldungen, insbesondere in den Gesundheitsberufen, entgegennehmen“, so das Fazit der Sekretariatsmitarbeiterinnen der Bernd-Blindow-Schulen in Bückeburg. Die Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe, die ab dem 1. August greift, habe sich herum gesprochen. Weitere Anmeldungen sind willkommen.

Die Technischen Assistenzberufe, die bei den Schulen Dr. Kurt Blindow im Bückeburger Palais gelehrt werden, konnten die Besucher ebenfalls mit verschiedenen Projekten begeistern. ITA-Schüler Christian führte den Interessenten seine Abschlussarbeit vor. Mit einem 3D-Drucker stellte er Einkaufswagenchips mit dem Blindow-Logo her. Das Programm dafür hat er selbst geschrieben, den Drucker und den dazugehörigen PC programmiert und optimiert. „Die Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten (ITA) ist sehr praxisnah und abwechslungsreich, das macht viel Spaß“, so Christian. Auch bei den Pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) wurde praxisnaher Unterricht vorgestellt. In der Galenik (Produktion von Arzneimitteln) stellten die Schüler/-innen Salben, Zäpfchen und Kapseln her, die wahlweise eingefärbt wurden. Unter Anleitung von Frau Wehking-Wöhler, Lehrende in der Galenik, stellte beispielsweise Schülerin Haneen ein Franzbranntwein-Gel her.

Der angekündigte Kreativ Workshop im Fachbereich GTA (Gestaltungstechnische Assistenz) fand ebenfalls großen Anklang. Die Teilnehmer/-innen lernten Kreativitätstechniken kennen und führten unter fachkundiger Anleitung von Victoria Klimke, Ausbildungsleitung der GTA, ein Brainstorming zu einem vorgegebenen Thema durch. Im zweiten Teil setzten die Teilnehmenden ihre Ideen praktisch um.

„Die Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten (ITA) ist sehr praxisnah und abwechslungsreich, das macht viel Spaß“, meint Christian. Foto: Blindow-Schulen

Hinweis: Ein weiterer Workshop findet am Samstag, 22. Juni, ab 10.30 bis circa 17 Uhr im Palais, Herminenstraße 23a, statt. Parallel dazu läuft der Kunstkreis, bei dem Künstler aus der Region ihre Werke vorstellen. Auch hier gibt es Projekte zum Mitmachen. Voranmeldungen zum Workshop sind gewünscht, eine spontane Teilnahme ist auch möglich. Anmeldungen werden telefonisch unter (05722) 2 89 20 bei Frau Wittkugel entgegengenommen.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare