weather-image
24°
×

Mit quergestelltem Streifenwagen an der Weiterfahrt gehindert – mit Handfesseln auf die Wache

Bückeburger (16) „leiht“ sich SUV der Eltern – und flüchtet vor der Polizei

BÜCKEBURG. Ein 16-jähriger Bückeburger ist heute Morgen gegen ein Uhr von Beamten der Polizei Bückeburg auf der Mindener Straße in Bückeburg an der Weiterfahrt mit einem Pkw SUV gehindert worden, weil dieser zuvor alle Anhaltesignale der Polizei missachtete.

veröffentlicht am 13.07.2021 um 10:21 Uhr
aktualisiert am 13.07.2021 um 13:00 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Der Jugendliche hatte sich nach bisherigen Erkenntnissen widerrechtlich das Auto der Eltern „ausgeliehen“ und flüchtete vor der Verkehrskontrolle von der Petzer Straße in die „Kornmasch“ beziehungsweise zurück in Richtung Mindener Straße. Der Fahrer des SUV, der alle Anhaltesignale der Polizei ignorierte, wurde schließlich mit dem quergestellten Funkstreifenwagen an der Weiterfahrt gehindert.

Der Jugendliche, der sichtlich alkoholisiert war, wollte schließlich nach dem Aussteigen aus dem Pkw zu Fuß weglaufen, was zur Folge hatte, dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Der uneinsichtige Bückeburger, der nach eigenen Angaben gerade im Begriff ist seinen Führerschein zu machen, wies eine Atemalkoholkonzentration von 1,55 Promille auf.

Die Polizei leitete gegen den 16-jährigen Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, mit dem Verdacht einer zusätzlichen Medikamenten-beziehungsweise Betäubungsmittelbeeinflussung, bzw. Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verdacht auf unbefugte Ingebrauchnahme eines Pkw ein. Zudem erhält die Führerscheinstelle des Landkreises Schaumburg Kenntnis über die eingeleiteten Strafverfahren.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige