weather-image
×

Abgespeckt am letzten August-Wochenende

Bückeburger Bürgerschießen in Corona-Edition

BÜCKEBURG. Nach langen Überlegungen und ausführlichen Planungen hat sich der Vorstand des Bürgerbataillons aufgrund der rückläufigen Inzidenzwerte und den damit einhergehenden Lockerungen der behördlichen Auflagen dazu entschieden, das diesjährige Bürgerschießen am letzten Augustwochenende durchzuführen. Das hat das Bürgerbataillon auf seiner Facebook-Seite mitgeteilt:

veröffentlicht am 18.06.2021 um 09:53 Uhr
aktualisiert am 18.06.2021 um 16:50 Uhr

Aus dem Kreis des erweiterten Vorstandsteams hatte sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die seit Ostern intensiv die Optionen für die Durchführung eines Festes geprüft hat. Hierbei wurden nach Angaben des Bataillons insbesondere Aspekte wie Sicherheit, Attraktivität, Akzeptanz und Wirtschaftlichkeit beleuchtet. Schlussendlich hat sich in der Diskussion die Variante eines auf vier Tage verkürzten Festes, welches als zentralen Veranstaltungsort den Bückeburger Marktplatz vorsieht, durchgesetzt.

Wichtige Elemente wie der Große Zapfenstreich, ein gemeinsamer Gottesdienst und ein Schießwettbewerb finden hierbei ebenso Berücksichtigung, wie die dezentralen Rottfrühstücke. Gleichzeitig aber sollen neue, interessante Elemente in den Veranstaltungsablauf eingebunden werden und für einen besonderen Charakter sorgen, so das Bürgerbataillon um Stadtmajor Martin Brandt weiter. Selbstverständlich wird großer Wert darauf gelegt, dass sämtliche Auflagen und Verordnungen eingehalten werden: „Der Vorstand des Bürgerbataillons ist sich sicher, eine attraktive, akzeptable und auch sichere Form für die Durchführung dieser beliebten Veranstaltung entwickelt zu haben. Alle Beteiligten sind froh, dass nach langer Planung die Entscheidung für die Durchführung von Bückeburgs traditionsreichstem Bürgerfest gefallen ist.“rc




Anzeige
Anzeige
Anzeige