weather-image
×

Betrieb muss intern umstrukturiert und an Corona-Krise angepasst werden

Bückeburger Tafel versorgt nicht mehr

BÜCKEBURG. Auch die Bückeburger Tafel hat vor den Auswirkungen des Corona-Virus kapituliert. Mit sofortiger Wirkung schließt die Einrichtung an der Dammstraße ihren Betrieb. Voraussichtlich soll am 18. April wieder eröffnet werden – mit dem bisher gültigen Ende von Kindergarten- und Schulunterbrechung.

veröffentlicht am 20.03.2020 um 15:35 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Redakteur zur Autorenseite

„Wir sehen uns leider gezwungen, den Betrieb vorübergehend einzustellen um uns intern umzustrukturieren und den gegebenen Bedingungen anzupassen“, teilte der stellvertretende Vorsitzende Michael Baumgärtner in einer Pressemitteilung mit: „Nur so können wir, nach einer kurzen Pause, hoffentlich in wenigen Wochen unseren Service wieder verlässlich anbieten.“

Die Gefährdungslage in Verbindung mit dem Virus COVID-19 sei sowohl für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel Bückeburg, als auch für unsere Kunden zu hoch. Sie mache eine Umorganisation des Ausgabeverfahrens und gegebenenfalls . eine Verstärkung mit ehrenamtlichem Personal erforderlich, das nicht zu den Risikogruppen gehört. Dies erfordere Zeit und sei im laufenden Betrieb nicht möglich.

Die Mitarbeiter der Tafel seien bemüht, die Rahmenbedingungen der Tafel Bückeburg so schnell als möglich an die durch die Pandemie verursachten besonderen Herausforderung anzupassen, um die Einhaltung der allgemeinen Vorgaben für Mitarbeiter und Kunden sicherstellen zu können, so Baumgärtner weiter: „Wir wollen die Versorgung der Kunden der Tafel Bückeburg so schnell als möglich wieder in der gewohnten Qualität und Verlässlichkeit aufnehmen und nachhaltig sicherstellen, gegebenenfalls in der Übergangszeit durch einen Lieferdienst.

Hierzu bittet die Bückeburger Tafel um Unterstützung bei der Abholung und Verteilung der Waren: Wer zwischen 18 und 50 Jahre alt ist, ein Auto hat und in den nächsten zwei bis drei Monaten ein oder zweimal in der Woche Zeit hat, melde sich bitte unter kontakt@tafelbueckeburg.de. „Nur mit Ihrer Hilfe können wir unseren Betrieb unter den gegebenen Rahmenbedingungen schnell wieder aufnehmen und verlässlich weiterführen, so der Appell. Weitere Informationen erhalten Sie über kontakt@tafel-bueckeburg.de, Facebook oder unsere Homepage www.tafel-bueckeburg.de

Die Bückeburger Tafel Jahr, hat rund 72 Mitglieder, davon 30 Aktive. 2018 wurden Waren an 25 625 Personen ausgegeben. „Das ist weit mehr, als Bückeburg Einwohner hat“, hatte seinerzeit der Vorsitzende Wolfgang Raschke in der Jahreshauptversammlung angemerkt. Bei der Kundschaft handelt es sich im Wesentlichen um alleinerziehende Personen, Asylsuchende ohne bisherige Entscheidung, Hartz-IV-Empfänger und Ruheständler.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige