weather-image
×

Gäste bleiben aus / Unternehmer hoffen auf Hilfe

Corona-Krise – „Geisterhotel“ geschlossen

BÜCKEBURG. Es sind drastische Maßnahmen, mit denen Bundes- und Landesregierung die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen wollen. Das öffentliche Leben ist beinahe zum Stillstand gekommen. Seit Dienstagmorgen sind Veranstaltungen und Versammlungen verboten, schließen einige Läden sowie Freizeiteinrichtungen, Clubs, Discos und Bordelle. Restaurants dürfen nur noch – nach dem Willen von Gesundheitsministerin Carola Reimann und Ministerpräsident Stephan Weil (beide SPD) – frühestens um 6 Uhr morgens öffnen und müssen spätestens um 18 Uhr wieder schließen. Hotels werden bislang nicht angehalten, ihre Türen für Gäste zu schließen – und doch treffen die Maßnahmen die Bückeburger Hoteliers mit aller Härte.

veröffentlicht am 17.03.2020 um 17:38 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige