weather-image
30°
Abdeckungen müssen gemacht werden

Das Schlosstor ist geschlossen

BÜCKEBURG. Wer durch das Schlosstor gehen will, muss seit Freitagmorgen den Umweg über den Durchgang und Fußweg entlang des Museums nehmen. Denn das Schlosstor ist geschlossen und eingerüstet. Warum? Das lesen sie in unserer morgigen Ausgabe oder hier:

veröffentlicht am 10.08.2018 um 13:26 Uhr
aktualisiert am 10.08.2018 um 17:30 Uhr

Wer durch das Schlosstor gehen will, steht vor einem verschlossenen Tor: Es wird saniert. Foto: rc
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Grund sind Arbeiten, die auf dem Schlosstor durchgeführt werden müssen, wie der Leiter der Bauabteilung der Fürstlichen Hofkammer, Dietmar Weh, auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte. Auf dem Tor müssen Abdeckungen und ausgewaschene Fugen erneuert werden um zu verhindern, dass Wasser in das Bauwerk und den Obernkirchener Sandstein eindringt und diesen unwiderruflich beschädigt. Außerdem müssen einige Teile neu vernabelt werden, damit diese nicht hinunterstürzen. „Eine Gefahr für Fußgänger hat nie bestanden“, betonte Weh. Die Arbeiten sind auf gut 14 Tage anberaumt. „Man weiß aber nie, was einem dort oben erwartet“, schloss Weh Verzögerungen nicht aus. Die Arbeiten sollten erst im Herbst erfolgen. Da die Fachfirma kurzfristig wegen anderweitiger Verzögerungen Zeit hat, wird das Vorhaben vorgezogen. Daher war im Vorfeld nicht informiert worden.

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare