weather-image
21°
×

Bückeburger IGEA übernimmt insolventen Röcker Maschinenbauer / Acht Mitarbeitern muss gekündigt werden

Deerbeerg gerettet – Zwölf Arbeitsplätze bleiben erhalten

Bückeburg (rc). Der insolvente Röcker Maschinenbauer Deerberg ist gerettet. Zum 1. März übernimmt der in der Bückeburger Kreuzbreite ansässige Maschinenbauer IGEA Ingenieur-Gesellschaft für Energie- und Automatisierungstechnik das Unternehmen und gründet dafür eine neue Gesellschaft, die DMS Deerberg Mechanical Systems GmbH. Zwölf der insgesamt 20 Arbeitsplätze können gerettet werden, acht Mitarbeitern muss die Kündigung ausgesprochen werden, wie der neue Firmenchef Guido Hiller und der vorläufige Insolvenzverwalter Stefan Höltershinken gestern Mittag auf einer Pressekonferenz mitteilten. Zuvor war die Belegschaft über die Entscheidung informiert worden. Der Betriebsrat war die ganze Zeit über in die Verhandlungen eingebunden.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 07:41 Uhr

Beide Firmen würden sich ganz hervorragend ergänzen, begründete Hiller seine mutige Entscheidung in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Während die IGEA in der Fertigung nicht so gut aufgestellt sei, sei der Bereich der Elektrotechnik bei Deerberg nicht ganz so gut. Er habe bereits erste Kundenkontakte gehabt. Er sei sicher: „Die Übernahme klappt.“

Im Kern sei das Deerberg-Geschäft gut gewesen, sagte Höltershinken. Allerdings seien bei einem Großauftrag über eine halbe Million Euro Verluste angefallen, die das Unternehmen nicht habe verkraften können. Auch in Zusammenarbeit mit dem Hauptgläubiger, der Volksbank in Schaumburg, die zu erheblichen Zugeständnissen bereit gewesen sei, sei es gelungen, seit der Stellung des Insolvenzantrages im Dezember einen Großauftrag abzuwickeln, das Geschäft am Laufen zu halten und Geld in die Kasse zu bekommen. Währenddessen konnten weitere Aufträge an Land gezogen werden, die allerdings davon abhängig gemacht wurden, dass bis zum 1. März eine Nachfolgegesellschaft gegründet wird. Höltershinken: „Das ist gelungen, die Aufträge werden freigegeben.“

Hat Deerberg bisher Fertigungsanlagen für die Filterproduktion gebaut, konzentriert man sich künftig auf Maschinen, die in Verpackungen der Lebensmittelindustrie Saugfilter einlegen. Bisher wird das von Hand gemacht.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige