weather-image
16°

Hohe Ehre für engagierten Feuerwehrmann

Deutsches-Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für Marcus Bahr

BÜCKEBURG. Eine besondere Ehrung ist Marcus Bahr auf der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum zuteilgeworden. Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote ehrte ihn mit dem Deutschen-Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für seine geleistete Arbeit und die starke Unterstützung des Ehrenamtes.

veröffentlicht am 14.03.2019 um 11:29 Uhr
aktualisiert am 14.03.2019 um 19:40 Uhr

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote (links) ehrte Marcus Bahr mit dem Deutschen-Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze. Foto: pr.

BÜCKEBURG. Eine besondere Ehrung ist Marcus Bahr auf der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum zuteilgeworden. Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote zeichnete ihn mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze für seine geleistete Arbeit und die starke Unterstützung des Ehrenamtes aus.

In seiner Laudatio berichtete Grote über den Werdegang von Marcus Bahr. Der gebürtig aus Unterlüß (Kreis Celle) stammende Bahr trat 1982 als Zwölfjähriger seiner heimischen Ortsfeuerwehr bei, zuerst als Jugendfeuerwehrmitglied und im Anschluss als aktive Einsatzkraft.

Nach seinem Studium zum Diplom-Ingenieur Maschinenbau begann er 1997 mit seiner Brandinspektor-Ausbildung und beendete diese 1999 erfolgreich. Seit 1999 ist der erfahrene Brandamtmann bei der Bundeswehr-Feuerwehr, zunächst als Ausbilder an der Schule in Faßberg, seit Januar 2003 als Wachabteilungsleiter der Wachschicht B bei der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg. Zudem war er von Januar 2003 bis November 2018 als stellvertretender Leiter der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg tätig.

Bahr übernahm 2015 kurzzeitig die Leitung der Flugplatzfeuerwehr, weil der vorherige Leiter Harald Bagats in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden war. Bis März 2018 führte Bahr die Flugplatzfeuerwehr Bückeburg an, bis der neue Leiter, Brandrat Edgar Leingang, die Funktion übernahm.

Bahr war neben seinem Beruf auch ehrenamtlich als freiwilliger Feuerwehrmann – zuerst in der Kernstadt, später in Meinsen-Warber-Achum – tätig. Dort übernahm er Führungsaufgaben als Gruppenführer, Ausbilder sowie als Leiter der ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr. Mithilfe seines vielfältigen Wissens und seiner Erfahrung bildet er seine Kameraden mit aus und bringt seine Kenntnisse auch im Einsatzgeschehen mit ein.

Bahr unterstützt die Ortsfeuerwehren der Stadt Bückeburg in jeglicher Hinsicht. Sowohl die Führungskräfte der Ortsfeuerwehren Meinsen-Warber-Achum, Rusbend und Röcke als auch der Bückeburger Stadtbrandmeister können mit seiner Unterstützung in sämtlichen Bereichen, wenn es dienstlich möglich ist, rechnen. Die Bückeburger Stadtjugendfeuerwehr wurde bei den Stadtzeltlagern und beim Kreiszeltlager mit Material und Personal unterstützt.

Doch nicht nur die Bückeburger Wehren konnten sich auf Bahrs Hilfe verlassen, auch die Führungskräfte aus Obernkirchen, Nienstädt und Minden, um nur einige zu nennen, sind in seiner Wachschicht B tätig und erhalten auch von ihm volle Unterstützung.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare