weather-image
27°

MPS-Chef Gisbert Hiller sieht die Zukunft des Standorts Bückeburg nach 2019 erst recht als gesichert an

„Eine echte Werbung für das MPS Bückeburg 2020“

BÜCKEBURG. Nicht wenigen Bückeburgern und erst recht vielen Fans und Besuchern des Mittelalterlich Phantasie Spectaculums dürfte der Schrecken über den angekündigten, dann aber glücklicherweise doch nicht eingetretenen Abschied der Großveranstaltung aus Bückeburg noch in den Gliedern stecken.
Da dürfte das Resümee, das Gisbert Hiller nach den beiden Veranstaltungswochenenden dieses Jahres ziehen konnte, erst recht wieder für Beruhigung sorgen. Der Gründer und Chef des weltweit größten reisenden Mittelalter-Kultur-Festivals sieht die vier Tage MPS in Bückeburg unterm Strich als so erfolgreich an, dass die Zukunft des Standorts – nach der langfristigen Lösung für die Parkplatz- und Camp-Site-Frage – jetzt erst recht für viele Jahre gesichert sei.

veröffentlicht am 22.07.2019 um 12:40 Uhr
aktualisiert am 22.07.2019 um 19:30 Uhr

Ritterturnier des European Horse Stunt Team Foto: JP
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige