weather-image
31°

Im Health Camp von Panauti / Interhelp organisiert Hilfe in Nepal / Hunderte von Brillen aus Hameln und Bückeburg verteilt

Einsatz über den Wolken

Der alte Mann, Mittsiebziger, ärmlich gekleidet, gebeugt, abgekämpft, atmet hörbar. Er hat eine enorme Strapaze hinter sich. Der Asthma-Kranke hat zwei Stunden gebraucht, um aus dem Dorf Sankhu nach Sunthan, einem Ortsteil von Panauti zu kommen, zu Fuß, über Täler und Berge, in Höhenlagen von bis zu 2000 Metern. Wie die weitaus meisten Einwohner der abgelegenen Dörfer in den Mittelgebirgen von Nepal besitzt er nur ein Fortbewegungsmittel – die eigenen Füße.

veröffentlicht am 14.05.2019 um 11:48 Uhr
aktualisiert am 14.05.2019 um 17:50 Uhr

Ehrenamtlich im Hilfseinsatz. Die Interhelper Alexander zu Schaumburg-Lippe (l.) und Ulrich Behmann (Mitte) vermessen und verteilen gemeinsam mit Optikern aus Nepal Hunderte von gebrauchten Brillen aus Hameln und Bückeburg. Foto: Prakash Kuinkel/Inte

Autor:

Alexander zu Schaumburg-Lippe



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare