weather-image
×

Stadt diskutiert Einstellung eines Integrationsbeauftragten

„Es gibt keine spürbaren Defizite“

BÜCKEBURG. Braucht die Stadt einen Integrationsbeauftragten? Auf diese Frage hat es in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Jugend und Familie keine abschließende Antwort gegeben. Während die Verwaltung „keine brennenden Probleme“ sieht und der Ansicht ist, dass das bisherige Angebot in Form der Koordinatorin für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit seitens der Landeskirche ausreicht, will sich die Politik zunächst weiter informieren. Es sollen Integrationsbeauftragte eingeladen werden, etwa die aus Rinteln oder aber eben die Koordinatorin der Flüchtlingsarbeit der Landeskirche, Christa Harms.

veröffentlicht am 18.04.2018 um 13:19 Uhr
aktualisiert am 18.04.2018 um 17:21 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Redakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige