weather-image
21°
×

Motivation durch Ehrungen beim VfL / Neues Fahrzeug angeschafft

Fair-Play geht vor: Michael Piepho Vorbild für jüngere Sportler

Bückeburg (mig). Fair-Play geht vor: Fairness nimmt im Sportbetrieb des VfL Bückeburg einen breiten Raum ein. Im Blickpunkt der Fußballabteilung stand daher nicht nur der Aufstieg der erste Herrenmannschaft. Neben dem sportlichen Erfolg sorgen auch immer wieder Ehrungen für etliche Mitglieder für Aufsehen.

veröffentlicht am 11.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 06:21 Uhr

Der begehrte „Fair-Play-Pokal“, der immerhin schon seit 1972 verliehen wird, ging in diesem Jahr an Michael Piepho. In seiner Laudatio würdigte Vorstand Uwe Völkening Piephos „ruhiges und ausgeglichenes Wesen, das stets zum Zusammenhalt der Mannschaften“ beigetragen habe. Piepho hat eine typische „und aufgrund der Stabilität des Vereinsgebildes gewünschte“ VfL-Karriere hinter sich. Er hat alle Juniorenmannschaften durchlaufen und ist seit über einem Jahrzehnt als Trainer, Betreuer und Spieler der 3. Herrenmannschaft tätig.

Ebenfalls vergeben wurden Vereinsnadeln für langjährige Mitgliedschaft. Gold erhielten: Heinz Busch, Klaus Feldhaus, Norbert Wittrock, Hubert Knodel, Torsten Siebert, Heinz Wöpking; Silber: Roland Blaume, Arndt Kricheldorf, Christoph Marzinowski, Thorsten Brandt; Bronze: Nico Kleiber, Detlef Kunkel, Andreas Zenker, Gerd Humke, Jan Mühlenharz, Sergen Kaya, Sören Kleist, Marvin Geißler, Fynn Marzinowski. Ebenfalls geehrt wurden Frank Bolte (Betreuer der AII-Junioren und der Überführung der AII in Herren), Gerd Voss (besonderes Engagement als Betreuer der A- Junioren) und Andreas Wehrhahn (Betreuer AII), Christian Peil (Schiedsrichter) und Friedrich Thürnau und Heinz Harting (Fahrdienste A-Junioren).

In seinem Rechenschaftsbericht gab der Abteilungsvorsitzende, Ralf Vogt, einen Überblick über verschiedene Ereignisse des vergangenen Jahres. Durchgeführt wurden unter anderem der VGH-Cup, teilweise mit namhaften Mannschaften, und der SE-Cup. Die Veranstaltungen seien reibungslos verlaufen und sollten ihre Neuauflage finden, so Vogt. Ebenfalls im vergangenen Jahr wurde ein neuer Bulli angeschafft, der für den Transport von Spielern – insbesondere der Jugendlichen – verwendet wird. Der Kleinbus wurde in erster Linie über Sponsoren finanziert.

Vor kurzem wurde auch eine Kooperationsvereinbarung mit dem VfR Evesen abgeschlossen. Diese diene in erster Linie dazu, die in Bückeburg und den angrenzenden Gemeinden vorhandenen organisatorischen und sportlichen Potenziale zu bündeln und damit besser nutzen zu können, erklärte Vogt.

Gute Erfolge konnten in der vergangenen Saison auch einige Jugendmannschaften vorweisen. Das berichteten Jugendleiter Werner Heinke und stellvertretender Vorsitzender Uwe Völkening. Völkening lobte vor allem die A2-Junioren und das stabile Fundament der Jugendarbeit. „Es gab viele Erfolge, ein Highlight war die Teilnahme der CI an der Niedersachsenmeisterschaft.“




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige