weather-image
×

Bürgermeisterin will Streife gehen

Farbschmierereien im Bad Eilser Kurpark

BAD EILSEN. Eine oder mehrere Personen haben im Kurpark der Gemeinde Bad Eilsen Farbschmierereien hinterlassen. Betroffen ist etwa die für mehr als 30 000 Euro sanierte Musikmuschel; ebenso das für einen sechsstelligen Euro-Betrag instand gesetzte Brunnenhaus. Die Bürgermeisterin hat einen Verdacht und will jetzt Streife gehen.

veröffentlicht am 22.11.2020 um 14:44 Uhr
aktualisiert am 22.11.2020 um 16:10 Uhr

Michael_Werk

Autor

Reporter zur Autorenseite

BAD EILSEN. Für mehr als 30 000 Euro hat die Gemeinde Bad Eilsen im vergangenen Jahr die im Kurpark gelegene Musikmuschel sanieren lassen, damit diese wieder im einstigen Glanz erstrahlt. Doch lange hat der schöne Anblick nicht gehalten: Eine oder mehrere Personen haben das denkmalgeschützte Bauwerk vor Kurzem mit Farbschmierereien verunziert. Aufgesprayt worden sind die Schriftzüge „187“ und „ACAB“; Letzterer dürfte ein Akronym sein, das für den Spruch „All cops are bastards“ (auf Deutsch: „Alle Polizisten sind Bastarde“) steht.

Man habe konkrete Personen als Verursacher in Verdacht, sagt Christel Bergmann, die Bürgermeisterin der Gemeinde. Ihren Angaben nach handelt es sich dabei um Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene, die bereits mehrfach im Kurpark auffällig geworden sind. Personen, mit denen sie selbst deswegen „auch schon diverse Auseinandersetzungen“ gehabt habe. „Die haben scheinbar Langeweile“, mutmaßt sie.

In diesem Zusammenhang weist Bergmann darauf hin, dass sich auch an anderen Stellen des Kurparks Farbschmierereien finden; so etwa am Julianen-Brunnen und an mehreren in der Anlage stehenden Mülleimern.

2 Bilder
Ein Ärgernis: die mit schwarzer Sprühfarbe verunzierte Musikmuschel. Foto: wk

Um diesem Problem entgegenzutreten, wird die Bürgermeisterin eigener Ankündigung nach wieder vermehrt „Streife gehen“. Ebenso werden es ihr zufolge andere Bad Eilser tun, denen der Kurpark am Herzen liegt.

Von den jüngsten Farbschmierereien hat Bergmann Fotos gemacht, die sie der Polizei vorlegen will. Den an der Musikmuschel entstandenen Schaden werde der Bauhof der Gemeinde beheben, soweit dies möglich sei, sagt sie.

Neben der gemeindeeigenen Musikmuschel ist auch das im Eigentum des Landes Niedersachsen stehende Historische Brunnenhaus, das jüngst für rund 130 000 Euro saniert worden ist (wir berichteten), mit Farbe beschmiert worden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige