weather-image
×

Nachwuchs zu Jugendfeuerwehrmänner ernannt / Fundgrube geleert

Feuerfüchse sind jetzt erwachsen

BÜCKEBURG. „Und Tschüss“ sagt Kinderfeuerwehrwartin Kristina Rust zu zwei langjährigen Mitstreitern der Feuerfüchse. Felix und Max haben kürzlich das zehnte Lebensjahr erreicht und scheiden somit aus den Reihen der Kinderfeuerwehr aus. Bevor die beiden Jungen antworten konnten, schob Rust die zwei Jungs wenige Meter zu ihrem Mann Christian, der die Jugendfeuerwehr Bückeburg-Stadt leitet.

veröffentlicht am 24.06.2016 um 12:19 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:22 Uhr

Für die beiden Jungen beginnt nun eine neue Ära, als Mitglieder der Bückeburger Jugendfeuerwehr – die zweite Etappe in ihrem Feuerwehrleben, bevor sie mit 16 zur Einsatzabteilung übertreten können. „Es wird sich einiges für Euch ändern , aber eines bleibt gleich: Ihr werdet weiterhin viel Spaß und Freunde bei den Diensten erleben“, sagt Christian Rust den beiden bei der Begrüßung.

Nach der spaßigen Einlage mit dem „Abschieben zur Jugendfeuerwehr“, tritt ein Moment der Wehmut bei den Betreuern der Kinderfeuerwehr ein. Sie winken ihren langjährigen Mitstreitern noch einmal, die nun die hellblaue Kombi und den orangenen Helm der Jugendfeuerwehr tragen werden. „Ihr seid immer gerne gesehene Gäste bei der Kinderfeuerwehr und wir werden uns bei zahlreichen gemeinsamen Veranstaltungen wieder sehen“, verspricht Kristina Rust den beiden.

Hinter den Feuerfüchsen sowie den Jugendfeuerwehrmitgliedern liegt ein Halbjahr mit vielen Höhepunkten. Zum Abschluss trafen sie sich mit ihren Eltern sowie Betreuern und Helfern zum gemeinsamen Abschlussgrillen im Feuerwehrhaus in der Röntgenstraße. „Karnevalsübernachtung, Spiel ohne Grenzen anlässlich 5 Jahre Feuerfüchse, Stadtwettbewerbe der Jugendfeuerwehr, Zeltlager in Holland und Verleihung des Schaumburger Floris“, sind nur einige Höhepunkte der vergangenen Monate gewesen. „Im zweiten Halbjahr werden wir genau so durchstarten und dabei zahlreiche aufregende Dinge erleben“ versprechen die Betreuer den Kindern.

4 Bilder

Bevor der Nachmittag mit Grillwurst und Salat ausklingen konnte, gab es noch zwei wichtige Aufgaben.

Zum einen „Danke“ sagen an allen die der Kinder- und Jugendfeuerwehr helfen. Insbesondere den Feuerwehrkameraden die immer zur Stelle sind und helfen sowie dem Förderverein der Feuerwehr, welcherviele Aktionen durch seine finanzielle Unterstützung erst möglich macht. Einige Eltern waren von der Hilfe durch den Förderverein so begeistert, dass sie sich Aufnahmeanträge geben ließen.

Der zweite noch ausstehende Part war die Leerung der Fundgrube der Feuerwehr. Zahlreiche Kleidungsstücke die bei Veranstaltungen liegen geblieben waren und teilweise schon in Vergessenheit geraten sind, fanden so den Weg zu ihren Besitzern zurück.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige