weather-image
×

Amtsgericht gibt Eigenantrag der Neschen AG statt

Firmenhülle geht in die Insolvenz

Das Amtsgericht Bückeburg hat die Anordnung der Eigenverwaltung im Insolvenzverfahren gegen die Neschen AG sowie deren Tochtergesellschaft Neschen Benelux B.V. aufgehoben.

veröffentlicht am 22.06.2016 um 15:52 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 10:22 Uhr

BÜCKEBURG. Es folgte damit einem Antrag der beiden Gesellschaften. Zum Insolvenzverwalter wurde der bisherige Sachwalter Arndt Geiwitz ernannt. Henrik Felbier bleibt Vorstand der Neschen AG und Geschäftsführer der Neschen Benelux B.V.

Wie berichtet hatte das Unternehmen am 19. Mai mitgeteilt, dass die Industrieholding Blue Cap AG mit Sitz in München über ihre Tochtergesellschaft Blue Cap 07 GmbH die wesentlichen Vermögensgegenstände sowie das operative Geschäft des Bückeburger Folienbeschichters sowie die unter der Marke Filmolux im Handel mit Buchschutz und Digitaldruckmedien tätigen Tochtergesellschaften in Deutschland, Italien, Benelux, Frankreich und Österreich übernommen und damit nach eigenen Angaben die Sanierung erfolgreich abgeschlossen hat. Wirtschaftlich wirksam wird der Übergang voraussichtlich am 1. Juli.

Der Käufer hat nicht den Firmenmantel übernommen. Den jetzt Arndt Geiwitz als Insolvenzverwalter abwickelt. Mit circa fünf Cent wird die Aktie derzeit an der Börse bewertet. rcBÜCKEBURG. Es folgte damit einem Antrag der beiden Gesellschaften. Zum Insolvenzverwalter wurde der bisherige Sachwalter Arndt Geiwitz ernannt. Henrik Felbier bleibt Vorstand der Neschen AG und Geschäftsführer der Neschen Benelux B.V.

Wie berichtet hatte das Unternehmen am 19. Mai mitgeteilt, dass die Industrieholding Blue Cap AG mit Sitz in München über ihre Tochtergesellschaft Blue Cap 07 GmbH die wesentlichen Vermögensgegenstände sowie das operative Geschäft des Bückeburger Folienbeschichters sowie die unter der Marke Filmolux im Handel mit Buchschutz und Digitaldruckmedien tätigen Tochtergesellschaften in Deutschland, Italien, Benelux, Frankreich und Österreich übernommen und damit nach eigenen Angaben die Sanierung erfolgreich abgeschlossen hat. Wirtschaftlich wirksam wird der Übergang voraussichtlich am 1. Juli.

Der Käufer hat nicht den Firmenmantel übernommen. Den jetzt Arndt Geiwitz als Insolvenzverwalter abwickelt. Mit circa fünf Cent wird die Aktie derzeit an der Börse bewertet. rc




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige