weather-image
24°

Flüchtiger Fahrer ermittelt

BÜCKEBURG. Schneller Erfolg für die Polizei Bückeburg: Der Fahrer, der am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr an der Kreuzung Hannoversche Straße/Hans-Neschen-Straße einen Neunjährigen auf seinem Rad angefahren und sich ohne seine Personalien zu hinterlassen aus dem Staub gemacht hat (wir berichteten), ist offensichtlich ermittelt worden.

veröffentlicht am 07.01.2019 um 14:46 Uhr
aktualisiert am 07.01.2019 um 18:50 Uhr

270_0900_120631_b_Polizei.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das bestätigten am Montagnachmittag die Beamten an der Ulmenallee auf Nachfrage der Redaktion. Demnach soll es sich bei dem Mann um einen Mercedes-Fahrer aus Bückeburg handeln. Die Polizei hat ihn selbst noch nicht zur Sache befragt, wird ihn aber in Kürze vorladen.

„Die entscheidenden Hinweise kamen von einem Zeitungsleser und einer weiteren Person, die über den Unfall via Facebook erfahren hat“, so ein Sprecher. Beide hätten den Beamten unabhängig voneinander dasselbe Kennzeichen genannt. Per E-Mail erreichte die Polizei zudem ein Foto von der Unfallstelle, welches das Auto des Flüchtigen zeigt.

Der hatte sich zunächst noch zusammen mit Zeugen um das Kind gekümmert, war aber dann davongefahren, ohne seine Identität preiszugeben. Er wird sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht verantworten müssen. Der Neunjährige hat bei dem Sturz eine Gehirnerschütterung erlitten. tw




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare