weather-image
×

Generelles Verbot nicht zulässig / Stadt will aber die Marke „Klimafreundliche Wohngebiete“ entwickeln

Fossile Energieträger in Neubaugebieten in Bückeburg verbieten?

BÜCKEBURG. Klimaschutz mal eben so dadurch verbessern, dass man in Neubaugebieten fossile Energieträger und damit verbunden luftverunreinigende Stoffe verbietet, geht nicht – jedenfalls nicht so pauschal. Das ist das Ergebnis einer Diskussion im Bau- und Umweltausschuss über einen von der CDU-Fraktion eingebrachten Antrag. Einigkeit bestand darin, dass Vorhaben aber weiter zu verfolgen und bei der Ausweisung von Neubaugebieten entsprechende Möglichkeiten von Einschränkungen bei der Auswahl von Energieträgern zu prüfen.
Wie Fachbereichsleiter Björn Sassenberg erläuterte, sei das Verbot fossiler Brennträger zu pauschal. Es brauche einer städtebaulichen Begründung.

veröffentlicht am 19.01.2021 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 19.01.2021 um 17:10 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Redakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige