weather-image
21°

Auch Fußball-Promis unterstützen „Projekt 140“

Für guten Zweck: DRK versteigert E-Gitarre von The Lords

BÜCKEBURG. Sein 140-jähriges Bestehen hat der DRK-Ortsverein Bückeburg zum Anlass genommen, eine besondere Aktion auf die Beine zu stellen. Statt dieses Jubiläum groß zu feiern, will der Verein lieber Geld für sein „Projekt 140“ sammeln. Dieses soll bedürftigen Kindern und Jugendlichen aus Bückeburg eine Freude machen.

veröffentlicht am 06.05.2019 um 15:33 Uhr
aktualisiert am 06.05.2019 um 17:50 Uhr

Der „The Lords“-Gitarrist Josef „Jupp“ Bauer (Mitte) überreichte für die Aktion eine von der Rockband „The Lords“ signierte E-Gitarre. Mit auf dem Bild: der DRK-Ortsvereinsvorsitzende Sven Lampe und dessen Vorstandskollegin Kerstin Nottmeyer. Foto: p
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite

Hierzu hat der DRK-Ortsverein nach Auskunft von dessen Vorsitzendem, Sven Lampe, bereits mehr als 30 Prominente aus Fernsehen, Politik und Sport kontaktiert und diese um Sachspenden gebeten. Erhalten habe man daraufhin unter anderem einen Boxhandschuh von Henry Maske (mit Signatur), ein Trikot der Fußballmannschaft Arsenal London mit Unterschrift von Per Mertesacker und einen Spielball vom Bundesliga-Fußballspiel „Hannover 96 gegen Bayer Leverkusen“ (10. März 2019; Ergebnis 2:3) mit Unterschriften der Hannover-96-Kicker; ebenso mehrere signierte Musik-CDs des Discjockeys und Musikproduzenten Timo Maas sowie etwa eine signierte E-Gitarre (plus CD) der Rockband The Lords.

„Treffen und Kontakte mit weiteren Personen des öffentlichen Lebens wird es noch geben“, berichtet Lampe. Alle auf diese Weise eingeworbenen Gegenstände werden nach seinen Worten ab Ende Mai/Anfang Juni weltweit über das Auktionsportal www.united-charity.de versteigert. Der dabei erzielte Erlös komme zu 100 Prozent dem „Projekt 140“ zugute, betont Lampe.

Mit dem Geld will der DRK-Ortsverein Bückeburg konkret eine für November angesetzte Dampfeisenbahn-Fahrt auf der Strecke Stadthagen–Rinteln finanzieren, zu der er insgesamt 100 bis 140 bedürftige Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern einladen möchte. Unterwegs werde man auch den „Nikolaus“ treffen, der Geschenke an die jungen Leute verteilen und andere Überraschungen im Gepäck haben werde, informiert der Vereinsvorstand.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare