weather-image
×

Abschluss beim Fußball-Camp

Fußball-Camp des VfR Evesen: Schule wichtiger als Fußball

BÜCKEBURG/EVESEN. Insgesamt sechs Trainingseinheiten in vier Tagen haben die rund 100 Teilnehmer des vom VfR Evesen organisierten Fußball-Feriencamps in vier Tagen absolviert. „Und sie haben alle eine recht ordentliche Figur abgegeben“, meinte Campleiter Torsten Bartsch.

veröffentlicht am 22.04.2019 um 13:49 Uhr

bus-neu

Autor

Reporter

Die jetzt zum elften Mal in Folge in Kooperation mit der Fußballschule von Hannover 96 und mit Unterstützung der Volksbank in Schaumburg auf die Beine gestellte Veranstaltung bot zudem ein umfangreiches Freizeitprogramm, eine Talkrunde mit den Trainern sowie Siegerehrung und Verabschiedung. Am Ende verteilten die Trainer Urkunden mit Fotos, Erinnerungsmedaillen und Eintrittskarten-Gutscheine für Heimspiele der 96er. „Für die erste Liga“, wie Bartsch betonte.

Der Campleiter stellte heraus, dass für die Nachwuchskicker nicht etwa der Fußball, sondern die Schule an erster Stelle stehen sollte. „Wenn Ihr in der Schule gut seid, kommt der gute Fußball von allein“, führte der Trainer aus. In diesem Zusammenhang sei von Interesse, dass der DFB derzeit die Einführung kleinerer Tore als bisher für die jüngeren Akteure diskutiere. Damit würde eine Erhöhung der Ballkontaktzahl einhergehen, was wiederum der Entwicklung von Spielkultur und Spielintelligenz förderlich sei.

Bartsch hob überdies die reibungslose Zusammenarbeit mit dem VfR hervor. Der von Wilfried Krömker (Vorsitzender) und Peter Möse (Stellvertreter) geleitete Verein leiste in Bezug auf Organisation und Betreuung hervorragende Arbeit. Krömker erwiderte die Komplimente, wünschte Hannover 96 den Verbleib in der ersten Fußball-Bundesliga und stellte eine Neuauflage des Fußball-Feriencamps im Kommenden Jahr in Aussicht.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige