weather-image
×

Erste Spontan-Aktion für Kultur und gute Laune in der Fußgängerzone

"Geh fort, mein Freund"

Bückeburg. Die erste Aktion zur „Erhaltung der Kultur und der guten Laune in der Fußgängerzone“ ist heute Mittag über die Bühne gegangen.

veröffentlicht am 28.07.2015 um 13:21 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:22 Uhr

Bückeburg. Die erste Aktion zur „Erhaltung der Kultur und der guten Laune in der Fußgängerzone“ ist heute Mittag über die Bühne gegangen. Helmut Rinne und Christoph von Storch waren als Straßenmusikanten an wechselnden Stellen im Stadtgebiet unterwegs – natürlich auch in der oberen Langen Straße, wo sie in der Eisdiele gegenüber die Gäste unterhielten. „Sie werden sich wundern, dass hier heute und jetzt Musik stattfindet“, eröffnete Helmut Rinne das Ständchen. Und auf den vorvergangenen Sonntag anspielend, als der Jazz-Frühschoppen ein abruptes Ende fand: „Aber auch wir waren sehr verwundert, dass ein Anlieger Kultur auf unangenehme Weise torpediert. Wir wollen Flagge zeigen.“ Und hatten den Song „Enjoy yourself“ (Hab Spaß am Leben) aus dem Jahr 1947 zu einem Protestsong umformuliert. Rinne: „Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig.“ Geh fort, mein Freund“, sangen sie, „Du bist noch nicht lange hier.“ Und: „Weil Du es willst, machen Kneipen früher zu ... schöner wär‘ die Wallachei.“ Ein Passant tanzte vorbei, zwischendurch gab es Gelächter über Textpassagen, am Ende gab es Applaus von den Eisdielen-Besuchern. Dann spielte „Little Jazz“ ein paar Stücke aus seinem Standardprogramm. Und zog weiter.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
Anzeige