weather-image
Nachruf

Gerhard Brunzema verstorben

BÜCKEBURG. Gerhard Brunzema ist tot. Der langjährige Pastor der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde zu Bückeburg und Stadthagen, Mitbegründer und Vorsitzender der Bückeburger Tafel und Vorsitzender des Seniorenbeirats starb Anfang der Woche in Bückeburg. Er wurde 86 Jahre alt.

veröffentlicht am 10.08.2018 um 15:23 Uhr

Gerhard Brunzema Foto: Archiv
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Brunzema war von 1965 bis 1993 Pastor der Reformierten Gemeinde. Er kümmerte sich intensiv und die Jugendarbeit, führte den Kindergottesdienst ein oder initiierte den Basar, den es bis heute gibt. Auch die Diakonie in beiden Kirchen lag ihm am Herzen. Er kümmerte sich um die Verbesserung der Situation auf dem Friedhof, in seiern Zeit wurde die Friedhofskapelle gebaut.

Er war der Gründer der Bückeburger Tafel, rief am 4. Mai 2000 zusammen mit 22 weiteren Freiwilligen die erste Tafel im Landkreis Schaumburg ins Leben. Er übernahm für mehrere Jahre den Vorsitz. Die Tafel hat sich in ihren knapp 20 Jahre zu einer festen sozialen Einrichtung entwickelt und versorgt pro Jahr rund 24 000 Bedürftige mit Nahrungsmitteln. „Pastor Brunzema hat bis zu seinem Tod regen Anteil an der Weiterentwicklung seiner Tafel genommen und war bei den jährlichen Mitgliederversammlungen ein stets gern gesehener und auch besonders gewürdigter Teilnehmer“, wie sich die Tafel erinnert.

Seit 1996 hatte sich Brunzema für den Seniorenbeirat engagiert, dessen Mitglied er bis 2005 war. Auch hier war er lange Jahre Vorsitzender, kümmerte sich als bestimmter und streitbarer Geist um die Belange der Senioren.

Brunzema war verwitwet und hinterlässt drei Kinder. rc




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare