weather-image
21°

Stadtjugendfeuerwehrwart „Maxi“ Vauth heiratet seine Tanja

Großer Auslauf

BÜCKEBURG. Ein besonderer Höhepunkt stand für Stadtjugendfeuerwehrwart Maximilian Vauth und seiner langjährigen Partnerin Tanja an: Sie gaben sich in der Meinsener Kirche das Ja-Wort und begeben sich nun auf ein neuen Lebensabschnitt.

veröffentlicht am 10.05.2019 um 12:17 Uhr
aktualisiert am 10.05.2019 um 19:00 Uhr

Die Kameraden der Feuerwehr sorgten dafür, dass Stadtjugendwart Maximilian Vauth und seine frisch getraute Frau Tanja nach der Trauung gut zu tun hatten. Foto: Gumin

Für die Kameraden der Ortsfeuerwehr und den Bückeburger Kinder-und Jugendfeuerwehren war es eine Selbstverständlichkeit, dass frisch vermählte Ehepaar vor der Kirche in Empfang zu nehmen. Ein langes Spalier wartete auf das Ehepaar Vauth und führte zum benachbarten Hof Ovesiek, wo sie gemeinsam zwei Schläuche symbolisch zusammenkuppeln mussten. Nachdem die Vertreter der Ortsfeuerwehr und Stadtjugendfeuerwehr ein paar Worte verlauten ließen und Präsente überreichten, mussten die beiden an einem Sägebock tätig werden und meisterten auch diese Hürde mit Bravour. Für große Augen bei Maximilian Vauth sorgte eine Überraschung seiner Frau Tanja, sie hatte den Feuerwehroldtimer „Löwen“ vom Bückeburger Museum der Hilfsorganisationen als Hochzeitsauto organisiert.

„Maxi“, wie er liebevoll von allen genannt wird, ist seit über ein Jahrzehnt in der Nachwuchsarbeit der Bückeburger Kinder- und Jugendfeuerwehr tätig und dazu langjähriger Feuerwehrmann in seiner Ortsfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum. Den Startschuss gab es am 29. Juli 1999, als er selbst die ersten Fußstapfen in der Jugendfeuerwehr machte und nach seinem Übertritt in die Einsatzabteilung am 23. Februar 2007 sich schon früh für die Nachwuchsarbeit interessierte. Zuerst als Betreuer und stellvertretender Jugendfeuerwehrwart in seiner Ortsfeuerwehr, seit 2010 als stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart und seit 2013 als Stadtjugendfeuerwehrwart der Bückeburger Kinder- und Jugendfeuerwehren.

Auch seine frisch angetrauten Frau Tanja konnte er mitüberzeugen und so engagiert sie sich ebenfalls für die Stadtjugendfeuerwehr und übernimmt zum Beispiel die Leitung der Küche im Stadtzeltlager oder unterstützt bei der Auswertung der Wettbewerbe.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare