weather-image
15°

Fürstliche Hofreitschule feiert Geburtstag mit Reitvorführung und Sektempfang

Großer Bahnhof zum Fünfzehnten

BÜCKEBURG. Großer Bahnhof zum fast runden Jubiläum: Ihr fünfzehnjähriges Bestehen hat die Fürstliche Hofreitschule Bückeburg mit einer festlichen Reitvorführung sowie einem anschließenden Sektempfang im Gartensaal des Bückeburger Schlosses gefeiert. Unter dem Motto „Exklusive Morgenarbeit“ boten die Hofreiter, moderiert von Hofreitmeister Wolfgang Krischke und Hofreitschul-Direktorin Christin Krischke, im Reithaus unter den bewundernden Blicken der zahlreichen Gäste einmal die ganze Bandbreite ihres Könnens.

veröffentlicht am 13.05.2019 um 13:27 Uhr
aktualisiert am 13.05.2019 um 18:50 Uhr

Blumen und Präsente vom Team der Hofreitschule für Wolfgang und Christin Krischke. Foto: jp
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. Großer Bahnhof zum Geburtstag: Ihr fünfzehnjähriges Bestehen hat die Fürstliche Hofreitschule Bückeburg mit einer festlichen Reitvorführung sowie einem anschließenden Sektempfang im Gartensaal des Bückeburger Schlosses gefeiert. Unter dem Motto „Exklusive Morgenarbeit“ boten die Hofreiter, moderiert von Hofreitmeister Wolfgang Krischke und Hofreitschul-Direktorin Christin Krischke, im Reithaus unter den bewundernden Blicken der zahlreichen Gäste einmal die ganze Bandbreite ihres Könnens.

Erster Gratulant des Tages war – wie hätte es anders sein können – Alexander zu Schaumburg-Lippe, der – rechtzeitig von seiner Interhelp-Mission nach Nepal heimgekehrt – dem Geburtstagskind seine Aufwartung machte. Musikalisch untermalt wurde die Reitvorführung von Ingo Hampf an der Erzlaute und Christiane Gerhardt an der Gambe. Hampf, Gründungsmitglied und Gitarrist der Mittelalter-Rockband Subway To Sally, hält der Hofreitschule seit Jahren als barocker Gastmusiker die Treue. Die Berliner Musikerin Gerhardt war bereits bei der Veranstaltung „Hufe, Harfe, Harmonien“ zu Gast.

Nach dem lang anhaltenden Schlussapplaus des Publikums richtete Christin Krischke ein Wort des Dankes an ihre Mitarbeiter: Ein Werk wie die Hofreitschule in Bückeburg sei nur möglich mit einem solchen Team, für das sich in 15 Jahren immer wieder junge Menschen mit solch „hohem Engagement und so viel Herz und Leidenschaft“ für diese Arbeit gefunden hätten. Die Hofschule-Crew bedankte sich bei ihren Chefs Wolfgang und Christin Krischke mit einem Blumenstrauß und einem persönlichen Präsent sowie der von Timo Küpfer formulierten Hoffnung, auch noch „die nächsten fünfzig Jahre“ mit den Krischkes in der Hofreitschule arbeiten zu dürfen.

3 Bilder
Hochklassige Reitkunst vor geladenen Gästen, moderiert von Hofreitschul-Direktorin Christin Krischke. Foto: jp

Das Büfett beim anschließenden Sektempfang im Gartensaal des Schlosses war das Präsent der Fürstlichen Hofkammer zum 15. „Wiegenfest“ der Hofreitschule.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare