weather-image
23°
×

OWL-Grüne fürchten Auswirkungen einer ICE-Schnellfahrstrecke durch Porta Westfalica

Grüne für den Takt – aber gegen eine Neubautrasse

PORTA WESTFALICA. Lange Zeit hat die Debatte um einen möglichen Aus- oder Neubau der Bahnstrecke Hannover-Bielefeld in der heimischen Kommunalpolitik kaum Wellen geschlagen. Als Folge des Schienengipfels am 30. Juni und sicher auch vor dem Hintergrund der NRW-Kommunalwahl am 13. September haben nun aber die Grünen das Thema wieder ins Visier genommen. Dabei tut sich speziell ihre Partei mit dem möglichen Bau einer ICE-Schnellfahrstrecke durch die Region enorm schwer: Denn auf der einen Seite befürwortet man auf Bundesebene klar den Deutschland-Takt. Aber vor Ort sehen die Bündnis-Grünen die Auswirkungen der dafür erforderlichen Infrastrukturmaßnahmen mehr als kritisch. Auf Initiative der der Kreistagsfraktion der Grünen Minden-Lübbecke nahm jetzt eine größere Delegation mehrere Bereiche in Porta Westfalica in Augenschein, die von einem Neubau betroffen sein könnten.

veröffentlicht am 09.09.2020 um 16:02 Uhr
aktualisiert am 10.09.2020 um 09:34 Uhr

jp01

Autor

Reporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Monatspass Kompakt

31 Tage Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

4,90 €

monatlich

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 22,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige