weather-image
21°

230 Jahre nach ihrer gemeinsamen Zeit kommen der Gelehrte und der Komponist sich erneut nahe

Herder erhält stumme Gesellschaft von Bach

Bückeburg (bus). Mehr als 230 Jahre nachdem 1776 ihre gemeinsame Bückeburger Zeit ein Ende nahm, kommen sich jetzt auf dem Schloss der Gelehrte Johann Gottfried Herder und der Komponist Johann Christoph Friedrich Bach einander erneut nahe. Auch wenn die Wiederbegegnung nur durch Porträts vonstatten geht, kommt dem Vorgang einiger Symbolwert zu. „Für mich ist das wie die Rückkehr Bachs an seine ehemalige Wirkungsstätte“, erläuterte Werner Herrmann in einem Gespräch mit Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe.

veröffentlicht am 21.08.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 04:41 Uhr

Werner Herrmann und dessen Ehefrau Ingeborg schenken Alexander F



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige