weather-image
26°
Nabu betreut zahlreiche Projekte

Im Einsatz für die Natur

BÜCKEBURG. Die Ortsgruppe Bückeburg des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) kümmert sich um einige Projekte zum Wohle der Tiere und Pflanzen im hiesigen Raum. Das machte der Erste Vorsitzende Peter Walter während der Jahreshauptversammlung des Vereins deutlich.

veröffentlicht am 16.04.2018 um 12:31 Uhr
aktualisiert am 16.04.2018 um 18:20 Uhr

Der neue Vorstand des Nabu Bückeburg (v. li.): Peter Walter, Sylvia Riedel und Gerd Oppenhausen. Foto: gn

Autor:

Gabi Nachstedt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So habe der Nabu in der Bückeburger Niederung einen Vogel-Beobachtungsstand gebaut und in Evesen einen alten Trafoturm zur Ansiedlung von Eulen und Greifvögeln erworben. Außerdem seien in Bergdorf weiterhin die Streuobstwiese gepflegt und im Schaumburger Wald ein Krötenzaun errichtet worden. Die Möglichkeit zum Beobachten von Vögeln am mittleren Bruch wurde durch die Bingo-Stiftung Umwelt finanziell mit 10 000 Euro unterstützt. Obwohl noch nicht offiziell eingeweiht, werde der Beobachtungsstand schon von vielen Naturfreunden genutzt, sagte Walter.

Im alten Trafoturm gegenüber der Feuerwehr in Evesen niste bereits ein Falkenpaar. Nach der Aufzucht der Jungen solle im Spätsommer mit der behutsamen Restaurierung des Gebäudes begonnen werden. Eulen, Mauersegler, Fledermäuse und auch der Falke sollen dort heimisch werden oder bleiben. Im unteren Bereich des Turmes denke man ringsum an eine Fachwerkkonstruktion mit Wohnröhren für Insekten.

Die Streuobstwiese in Bergdorf erfordere jedes Jahr mehrere Arbeitseinsätze, so der Vorsitzende. Am 17. Februar interessierten sich 27 Teilnehmer dort für den Obstbaumschnitt. Weitere Maßnahmen seien das Entfernen der Disteln und die Hege der Obstbäume gegenüber den Wühlmäusen. Die Kamerunschafe würden ab Mai wieder dafür sorgen, das Gras kurz zu halten. Von einem weiteren interessanten Naturschutzprojekt in Nordholz berichtete Peter Walter den Mitgliedern der Versammlung. Hier gebe es eine gemeinsame Aktion mit der Partei „Die Grünen“. Ratsherr Wilhelm Klusmeier habe dort eine ungenutzte Grünfläche in der Nähe des Kanals für eine Bienenweide zur Verfügung gestellt. Es sei bereits die Oberfläche abgefräst worden, um einen mageren Boden zu schaffen. Der Nabu habe sich mit der Beschaffung von regionalem Saatgut daran beteiligt, um diese Aktion zu unterstützen.

Gewählt wurden die Funktionsträger beim Nabu, der in Bückeburg inzwischen mehr als 400 Mitglieder hat, für die nächsten zwei Jahre. Der Vorsitzende Peter Walter und der Schatzmeister Gerd Oppenhausen wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als Schriftführerin sind nun Sylvia Riedel und als Kassenprüfer Andreas Behrens im Amt.

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare