weather-image
×

„Sonnenwendfeier“: Wetter drückt Teilnehmerzahl

Im kleinen Kreis

ACHUM. Gemütlich zusammensitzen, ein bisschen klönen und gemeinsam grillen - das sind die programmatischen Eckpfeiler der „Sonnenwendfeier“ gewesen, zu der der Achumer Heimatverein in Kooperation mit dem Ortsvorsteher eingeladen hat.

veröffentlicht am 26.06.2016 um 15:28 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 08:22 Uhr

Autor:

Und wie bei derlei Veranstaltungen üblich, wurde auf der am Tennisheim des FC Hevesen gelegenen Anlage am Abend ein großer Haufen aus Grünschnitt nebst einem zersägten Maibaum in Brand gesetzt, um den Besuchern auch etwas für das Auge zu bieten. Der wärmende Aspekt des Feuers indes trat diesmal angesichts der schwülen Witterung deutlich in den Hintergrund.

Am Wetter mag es auch gelegen haben, dass sich – anders an bei früheren Ausgaben des seit mittlerweile rund zwei Jahrzehnten alljährlich gefeierten Festes – nur gut zwei Dutzend Einwohner einfanden, mutmaßte Ute Brinkmann, die Vorsitzende des Heimatvereins. Denn sonst habe man nicht selten 50 bis 60 Besucher gezählt.ACHUM. Gemütlich zusammensitzen, ein bisschen klönen und gemeinsam grillen – das sind die programmatischen Eckpfeiler der „Sonnenwendfeier“ gewesen, zu der der Achumer Heimatverein in Kooperation mit dem Ortsvorsteher eingeladen hat. Und wie bei derlei Veranstaltungen üblich, wurde auf der am Tennisheim des FC Hevesen gelegenen Anlage am Abend ein großer Haufen aus Grünschnitt nebst einem zersägten Maibaum in Brand gesetzt, um den Besuchern auch etwas für das Auge zu bieten. Der wärmende Aspekt des Feuers indes trat diesmal angesichts der schwülen Witterung deutlich in den Hintergrund.

Am Wetter mag es auch gelegen haben, dass sich – anders an bei früheren Ausgaben des seit mittlerweile rund zwei Jahrzehnten alljährlich gefeierten Festes – nur gut zwei Dutzend Einwohner einfanden, mutmaßte Ute Brinkmann, die Vorsitzende des Heimatvereins. Denn sonst habe man nicht selten 50 bis 60 Besucher gezählt.redACHUM. Gemütlich zusammensitzen, ein bisschen klönen und gemeinsam grillen – das sind die programmatischen Eckpfeiler der „Sonnenwendfeier“ gewesen, zu der der Achumer Heimatverein in Kooperation mit dem Ortsvorsteher eingeladen hat. Und wie bei derlei Veranstaltungen üblich, wurde auf der am Tennisheim des FC Hevesen gelegenen Anlage am Abend ein großer Haufen aus Grünschnitt nebst einem zersägten Maibaum in Brand gesetzt, um den Besuchern auch etwas für das Auge zu bieten. Der wärmende Aspekt des Feuers indes trat diesmal angesichts der schwülen Witterung deutlich in den Hintergrund.

Am Wetter mag es auch gelegen haben, dass sich – anders an bei früheren Ausgaben des seit mittlerweile rund zwei Jahrzehnten alljährlich gefeierten Festes – nur gut zwei Dutzend Einwohner einfanden, mutmaßte Ute Brinkmann, die Vorsitzende des Heimatvereins. Denn sonst habe man nicht selten 50 bis 60 Besucher gezählt.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige