weather-image
×

So gut wie alles geschlossen, nur der Wochenmarkt bleibt – vorerst

Im Zeichen von Corona

BÜCKEBURG. Das öffentliche Leben kommt im Zeichen der Corona-Krise natürlich auch in Bückeburg zum Erliegen. Die Stadtverwaltung hat einen umfangreichen Maßnahmenkatalog veranlasst, auch andere öffentliche Einrichtungen sind geschlossen:

veröffentlicht am 16.03.2020 um 16:54 Uhr

Sämtliche Schulen, Krippen, Kindertagesstätten und Horte sind bis zum 18. April geschlossen.

Für die Verwaltung wird bis auf Weiteres der Publikumsverkehr eingeschränkt. Nicht unbedingt notwendige Termine sollten verschoben beziehungsweise die Anliegen soweit möglich online oder telefonisch erledigt werden; Einlass und nicht zu verschiebende Termine nur nach telefonischer Absprache mit dem Sachbearbeiter oder über das Infocenter unter (0 57 22)206-0.

Sämtliche öffentliche Einrichtungen sind bis zum 18. April geschlossen. Dazu zählen Stadtbücherei, Begegnungsstätte, Tourist-Information, Jugendfreizeitstätte und alle Dorfgemeinschaftshäuser einschließlich des Eveser Krug. Offen bleibt – noch – der Schießstand,

Sämtliche städtischen Sportanlagen sind zu.

Der Wochenmarkt dienstags und freitags findet vorerst statt, da er der Versorgung dient.

Abgesagt sind auch die „Osterhits fürs Kids“ sowie die Osterferienbetreuung. Die Stadtverwaltung wird sich schnellstmöglich mit den betroffenen Eltern in Verbindung setzen, die Teilnahmegebühren werden erstattet.

Bis auf Weiteres finden keine Gästeführungen statt.

Es wird keine Osterfeuer der Städtischen Feuerwehren durchgeführt.

Die Dorfwerkstatt am 19. März im Dorfgemeinschaftshaus Cammer entfällt.

Darüber hinaus fallen bis auf Weiteres alle politischen Sitzungen aus.

Alle Maßnahmen werden laufend überprüft und neu bewertet.

Auch Schloss Bückeburg macht dicht: Wie Tim Henrik Göhring, Chef der Schloss Bückeburg Erlebniswelt, mitteilt, wird der Führungsbetrieb mit sofortiger Wirkung bis zum 9. April eingestellt. Die Gastronomiebetriebe Lilly’s Brasserie, Alte Schlossküche und der Idaturm bleiben mit Einschränkung geöffnet. Dabei wird generell nur jeder zweite Tisch besetzt. Auch hier wird täglich neu bewertet und angepasst. Für Kunden und Lieferanten wurde eine Hotline unter (0 57 22) 95 58-44 eingerichtet.

Das Hubschraubermuseum ist bis auf Weiteres geschlossen.

Alle Lesesäle des Niedersächsischen Landesarchivs werden voraussichtlich bis zum 17. April geschlossen. Ungeachtet der Schließung stehen die Mitarbeiter für schriftliche Fragen und Auskünfte zu Archivbeständen weiterhin zur Verfügung.

„Der Fürsorgepflicht ist es geschuldet“: Das Blasorchester Krainhagen sagt das für den 29. März geplante „Schaumburg Proms“-Konzert ab. „Wir sind traurig“, so Dirigent Roman Reckling, „wir haben aber auch eine Verantwortung den Musikern, den eingeladenen Gastmusikern sowie unseren Fans und Gästen gegenüber.“ Alle gekauften Konzertkarten können zurückgegeben werden.rc/jp




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige