weather-image
29°
Fliegen wie die Adler

Immanuel-Gesamtschule entlässt 19 Absolventen

BÜCKEBURG. 19 junge Menschen wurden jetzt im Rahmen eines feierlichen Aktes in der Immanuel-Gesamtschule in der frisch renovierten Turnhalle ins (Berufs-)Leben entlassen. Als Jahrgangsbeste dieses zweiten Abschlussjahrgangs der Gesamtschule wurden Jahrgangssprecherin Paula Leister und Schulsprecher Luis Schmidt ausgezeichnet.

veröffentlicht am 24.06.2018 um 14:36 Uhr
aktualisiert am 24.06.2018 um 16:00 Uhr

Zeugnisse überreicht: Diese jungen Leute verlassen die Immanuel-Schule. Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Beide ließen in bewegenden Redebeiträgen ihre Schulzeit Revue passieren und bedankten sich für Engagement und Authentizität ihrer Lehrer. Musikalisch umrahmt wurde der feierliche Akt durch Segenswünsche seitens des Lehrerkollegiums: „Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Gott, der dich trotz deiner Fehler liebt, der dir beisteht in der Not. Er macht dein Leben wieder neu und wie ein Adler fliegst du frei“, hieß es in einem Liedbeitrag basierend auf Psalm 103.

Diesen Psalm nahm auch Schulleiterin Gudrun Raupach als Grundlage für ermutigende und zukunftsweisende Abschiedsworte an die jungen Männer und Frauen. Matthias Eckel, Vorsitzender des Trägervereins Elterninitiative „Zukunft für Kinder“ e. V., bedankte sich für das Vertrauen von Eltern und Schülern beim Aufbau der Gesamtschule und grüßte mit der Tageslosung aus dem Johannesbrief: „Darin besteht die Liebe, nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns zuerst geliebt hat und Seinen Sohn gesandt hat zur Versöhnung.“

Elternvertreterin Monika Hüning-Meier ermunterte in ihrer Rede die Absolventen, mit dem Lernen nie aufzuhören, denn wie Laotse sagte: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“

Von den Schülern haben elf den erweiterten Sekundarabschluss I und vier den Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) erreicht, zwei Schülerinnen verlassen die Schule mit dem Sekundarabschluss I (Hauptschulabschluss) und zwei weitere mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9.

Und nun dürfen die jungen Menschen fliegen wie die Adler. Für einige von ihnen steht ein weiterer Schulabschluss an, andere beginnen eine Ausbildung.red

Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Kommentare