weather-image
21°

Mit Modenschau und Blasmusik

Internationaler Museumstag mit „lebendige Führungen“ am 19. Mai

BÜCKEBURG. Anlässlich des Internationalen Museumstages, dessen landesweiter Auftakt in Bückeburg stattfindet, warten die Bückeburger Museen und das Schloss (einschließlich Mausoleum) mit einem besonderen Programm auf.

veröffentlicht am 03.05.2019 um 12:30 Uhr
aktualisiert am 03.05.2019 um 16:50 Uhr

Hoffen auf viele Museumstag-Besucher (von links): Wirtschaftsförderin Annika Tadge mit einem Vertreter des Bückeburger Schlosses und Vertretern Bückeburger Museen. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

So laden diese Häuser am Sonntag, 19. Mai, von 11 bis 16 Uhr zu „Lebendigen Führungen“ ein; zudem gibt es Gästeführungen durch Stadtkirche und Innenstadt.

Im Museum für Stadtgeschichte und schaumburg-lippische Landesgeschichte steht eine „Modenschau“ (14.30 Uhr) an, bei der die Besucher dabei zuschauen können, wie sich eine Frau durch Anziehen einer Schaumburger Tracht in eine Trachtenfrau verwandelt. Ab 15.30 Uhr musiziert das Jazzduo Laszlo Gulyas und Anton Sjarov, und von 14 bis 17 Uhr kredenzt das Museum seinen Besuchern Kaffee und Kuchen.

Ferner sorgt die zum Blasorchester Bückeburger Jäger gehörende Formation „De blosvaruckdn Jagerbloosn“ mit böhmisch-mährischer Blasmusik ab 13.30 Uhr auf dem Marktplatz für Unterhaltung.

Dass der Internationale Museumstag in Bückeburg so groß aufgezogen wird, hat laut Annika Tadge, Wirtschaftsförderin der Stadt, einen besonderen Grund. Die Auftaktveranstaltung für ganz Niedersachsen findet ihr zufolge diesmal nämlich im hiesigen Museum für Stadtgeschichte und schaumburg-lippische Landesgeschichte statt. Und gemeinsam mit den anderen örtlichen Institutionen wolle man daher ein Programm bieten, dass dem Aktionstag gerecht wird.

Geöffnet haben die Einrichtungen an jenem übrigens auch verkaufsoffenen Sonntag wie folgt: Museum Bückeburg 13 bis 17 Uhr, Schloss Bückeburg 10 bis 18 Uhr, Marstallmuseum 10 bis 17.30 Uhr, Hubschraubermuseum 10 bis 17 Uhr, Museum der Hilfsorganisationen 11 bis 17.30 Uhr und Stadtkirche 11 bis 18 Uhr. Die am Marktplatz gelegene Tourist-Information hat am Internationalen Museumstag ebenfalls geöffnet, und zwar von 10 bis 17 Uhr.

Für die Teilnahme an den angebotenen Führungen werden von den Besuchern nach einer Information der Stadt jeweils Gebühren zwischen sechs und 15 Euro pro Person erhoben, wobei aber einige Führungen (Stadtkirche, Innenstadt, Museum der Hilfsorganisationen) kostenfrei sind.

Offiziell eröffnet wird der 42. Internationale Museumstag im Großen Rathaussaal um 11.30 Uhr. Grußworte sprechen Eike Höcker, Vorsitzende des Museumsverein Bückeburg, Dr. Annette Schwandner, Abteilungsleiterin Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stefan Nottmeier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schaumburg, Hans Lochmann, Geschäftsführer des Museumsverbands Niedersachsen und Bremen, und Bückeburgs Museumsleiterin Dr. Anke Twachtmann-Schlichter, die über die geplante Neugestaltung der Ausstellung berichten wird. Einladende sind die Sparkassenstiftung Niedersachsen, der Museumsverband Niedersachsen und Bremen sowie die Sparkasse Schaumburg.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare