weather-image
×

Neuer Geschäftsleiter Oliver Witt treibt Digitalisierung voran / Neuer Vorsitzender des Schwurgerichts

Justiz trennt sich vom Papier

BÜCKEBURG. Durststrecke beendet: Am Bückeburger Landgericht ist die vierte Stelle eines Vorsitzenden Richters, die seit April 2019 vakant war, wieder besetzt. Dr. Antonius Hüntemann, früher am Landgericht Hannover, übernimmt den Vorsitz der 1. Großen Strafkammer und damit auch des Schwurgerichts, das als einziger Spruchkörper im Bezirk lebenslange Haft verhängen darf.
Der promovierte Jurist Hüntemann war Mitglied einer großen Strafkammer in Hannover, außerdem drei Jahre lang wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesgerichtshof. Peter Rohde, Richter am Landgericht Bückeburg, hatte die Stelle bis zur jetzigen Entscheidung in Vertretung übernommen.
Zum Geschäftsleiter ist Oliver Witt ernannt worden. Witt (43) ist damit nicht nur Verwaltungschef des Landgerichts, sondern auch der drei Amtsgerichte in Bückeburg, Rinteln und Stadthagen sowie des Staatsgerichtshofes, der über die niedersächsische Verfassung wacht.

veröffentlicht am 01.10.2020 um 11:32 Uhr
aktualisiert am 01.10.2020 um 16:40 Uhr

01. Oktober 2020 11:32 Uhr

BÜCKEBURG. Durststrecke beendet: Am Bückeburger Landgericht ist die vierte Stelle eines Vorsitzenden Richters, die seit April 2019 vakant war, wieder besetzt. Dr. Antonius Hüntemann, früher am Landgericht Hannover, übernimmt den Vorsitz der 1. Großen Strafkammer und damit auch des Schwurgerichts, das als einziger Spruchkörper im Bezirk lebenslange Haft verhängen darf.
Der promovierte Jurist Hüntemann war Mitglied einer großen Strafkammer in Hannover, außerdem drei Jahre lang wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesgerichtshof. Peter Rohde, Richter am Landgericht Bückeburg, hatte die Stelle bis zur jetzigen Entscheidung in Vertretung übernommen.
Zum Geschäftsleiter ist Oliver Witt ernannt worden. Witt (43) ist damit nicht nur Verwaltungschef des Landgerichts, sondern auch der drei Amtsgerichte in Bückeburg, Rinteln und Stadthagen sowie des Staatsgerichtshofes, der über die niedersächsische Verfassung wacht.

Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 24,90 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen