weather-image
13°

Volksbank unterstützt SU-Hilfsaktion

Karte für den Notfall

BÜCKEBURG. Die Bückeburger Senioren-Union (SU) hat eine Neuauflage ihrer Notfallkarte herausgebracht.

veröffentlicht am 30.01.2019 um 13:18 Uhr
aktualisiert am 30.01.2019 um 20:20 Uhr

Ruth Harmening (von rechts) mit Manuel Wiegand, Horst Neufahrt und Roswitha Harting. Foto: bus
bus-neu

Autor

Herbert Busch Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die 2013 erstmals verteilte Karte erfreut sich Aussagen von Ruth Harmening zufolge nach wie vor großer Beliebtheit. „Es gibt immer wieder Nachfragen von Ärzten und Privatpersonen“, erläuterte die SU-Vorsitzende in einem Gespräch mit Manuel Wiegand.

Der Bankstellenleiter der Volksbank in Schaumburg gab zu verstehen, dass das Geldinstitut die Anfertigung der jetzt dritten Auflage des praktischen Hilfsmittels gern unterstützt habe. Die sieben mal zehn Zentimeter messende Faltkarte enthält zahlreiche Angaben über den Besitzer und dessen medizinisches Umfeld. Darüber hinaus informiert sie über im Notfall zu benachrichtigende Personen und aktuell verordnete Medikamente.

Des Weiteren finden besondere Medikamente wie Marcumar, Insulin und Cortison, Allergien und Unverträglichkeiten, Hilfsmittel und Besonderheiten wie etwa Herzschrittmacher, Verwirrtheit und Weglauftendenz Erwähnung.

Die insgesamt 500 Exemplare der neuen Notfallkarte sollen in den kommenden Tagen zunächst in Apotheken, Arztpraxen, der Tourist-Info, der Volksbank und bei der Stadt verteilt werden. „Ich habe meine ständig dabei“, versicherte Harmening, die von den SU-Vorständen Roswitha Harting und Horst Neufahrt begleitet wurde.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare