weather-image
×

Museumseisenbahn Minden gibt Süßigkeiten gegen eine Spende ab

Keine Nikolausfahrten – Aktion mit Mischbeuteln

MINDEN. Mit dem Inkrafttreten der neuen Corona-Schutzverordnung Anfang Dezember war es endgültig klar: Die Museums-Eisenbahn Minden e.V. (MEM) kann in diesem Jahr keine ihrer beliebten Nikolausfahrten durchführen. Das bedeutet für den gemeinnützigen Verein nun nicht nur weiterhin mangelnde Einnahmen, sondern auch, dass die im Vorfeld beschafften Süßigkeiten für die Nikolaustüten – 1200 Beutel mit Schokoladen-Weihnachtsmännern, Kugeln oder Schneemännern. – eine anderweitige Verwendung finden müssen. Sie können nicht wie die anderen Überraschungen in den Nikolaustüten bis zum nächsten Advent aufbewahrt werden.

veröffentlicht am 08.12.2020 um 12:20 Uhr
aktualisiert am 08.12.2020 um 17:20 Uhr

08. Dezember 2020 12:20 Uhr

MINDEN. Mit dem Inkrafttreten der neuen Corona-Schutzverordnung Anfang Dezember war es endgültig klar: Die Museums-Eisenbahn Minden e.V. (MEM) kann in diesem Jahr keine ihrer beliebten Nikolausfahrten durchführen. Das bedeutet für den gemeinnützigen Verein nun nicht nur weiterhin mangelnde Einnahmen, sondern auch, dass die im Vorfeld beschafften Süßigkeiten für die Nikolaustüten – 1200 Beutel mit Schokoladen-Weihnachtsmännern, Kugeln oder Schneemännern. – eine anderweitige Verwendung finden müssen. Sie können nicht wie die anderen Überraschungen in den Nikolaustüten bis zum nächsten Advent aufbewahrt werden.

Anzeige

MEM hatte im frühen Herbst noch gehofft, dass sich die Corona-Pandemie günstiger entwickeln würde. Bis dahin gab es in Minden nur an zwei Sonntagen ein sehr eingeschränktes Fahrtenprogramm und am zweiten Standort in Preußisch Oldendorf nur ein einziges Mal. Unter normalen Umständen bietet die Museums-Eisenbahn Minden zwischen Ostern und Oktober an ein bis zwei Sonntagen im Monat historische Fahrten sowohl auf den Mindener Kreisbahnen als auch auf der ehemaligen Wittlager Kreisbahn, der heutigen VLO (Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück), an. Bei Jung und Alt besonders geschätzt sind die im Advent folgenden Nikolausfahrten, die in diesem Jahr die entgangenen Einnahmen aus der Sommersaison hätten wettmachen sollen.

Der Vorsitzende Werner Schütte passte das Hygienekonzept für die Nikolausfahrten an und ließ es vom Gesundheits- und Ordnungsamt genehmigen. Die Inhalte für die Tüten wurden geordert, wobei es für die Süßigkeiten schon hieß, es sei fast zu spät. Angesichts der Unwägbarkeiten musste aber bis zum letzten Zeitpunkt gewartet werden. Nun hat aber die Pandemie-Entwicklung die ehrenamtlichen MEM-Aktiven überrollt und stellt sie vor die Aufgabe, die Süßigkeiten nicht verderben zu lassen und wenigstens einen Teil der Kosten wieder hereinzuholen.

Das könnte Sie auch interessieren...

Deshalb bietet der Verein für die kommenden Samstage, 12. und 19. Dezember, zwischen 10 und 12 Uhr sowie für Mittwoch, 9. und 16. Dezember, zwischen 16 und 18 Uhr im Museumsbahnhof Minden-Oberstadt an der Ringstraße unter Einhaltung der Hygienevorschriften (Abstand halten und Mund-Nase-Schutz) die Mischbeutel mit den Süßigkeiten gegen eine kleine Spende zum Mitnehmen an. Die Aktion ist sowohl vom Gesundheitsamt als auch vom Ordnungsamt genehmigt worden.r