weather-image
×

„Baseball-Camp“ mit 145 Jugendlichen in Bückeburg gestartet

Kräftemessen mit Texanern

Bückeburg. Ein Ferienspaß der besonderen Art ist auf dem Sportplatz des FC Hevesen in Achum angelaufen und zwar das mittlerweile sechste „Baseball-Camp“ der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde (EFG) Bückeburg. Eigens hierfür sind wieder rund zwei Dutzend Mitglieder der texanischen Partnerkirchengemeinde, der „Central Baptist Church Jacksonville“, angereist, um die an diesem sportlich-christlichen Event teilnehmenden Kinder und Jugendlichen in den amerikanischen Nationalsport einzuführen.

veröffentlicht am 28.07.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:22 Uhr

Autor:

Zudem steht erstmalig auch Cheerleading auf dem Programm – eine durch Tanzeinlagen, akrobatische Showeinlagen und laute Anfeuerungsrufe gekennzeichnete Sportart, die in den USA untrennbar mit Baseball verbunden ist.

Insgesamt haben sich rund 145 junge Leute aus dem Schaumburger Land zu der knapp einwöchigen Veranstaltung angemeldet – davon haben sich 15 Mädchen für den Cheerleading-Part entschieden. Bevor die Baseball-Eleven aber für die beiden am kommenden Samstag in den Altersklassen „Kids“ (Kinder) und „Teens“ (Jugendliche) anstehenden Abschlussturniere trainieren, wurden am vergangenen Sonntag nach dem zur Eröffnung gefeierten Zeltgottesdienst zunächst die Mannschaften eingeteilt. Dazu mussten die Teilnehmer unter anderem einige Schläge mit einem Baseballschläger sowie ein paar Fangübungen mit einem voluminösen Baseballhandschuh absolvieren, sodass die Coaches einen Eindruck von deren jeweiligem Leistungsvermögen bekamen – dies mit dem Ziel, die einzelnen Teams so zusammenzustellen, dass diese möglichst gleich stark sind, erklärte Andreas Lötzer, der Geschäftsführer und Diakon der EFG. „Denn wir wollen ja nicht schon am Montag wissen, welche Mannschaft am Samstag bei den Turnieren gewinnt!“

Zur Idee hinter dem „Baseball-Camp“ berichtete Pastor Lothar Kranzkowski, dass man die Kinder und Jugendlichen in deren positivem Lebensgefühl stärken, deren Teamgeist fördern und ihnen christliche Werte vermitteln wolle. Dazu werde das sportliche Training regelmäßig durch so genannte „Team-Times“ (Pausen) unterbrochen, während der die US-amerikanischen Coaches und ihnen zur Seite gestellte, als Dolmetscher fungierende Mitglieder der EFG mit den jungen Leuten über „biblische Lebensfragen von Jugendlichen“ sprechen. Die jeweiligen Themen seien dabei am Sport angelehnt, ergänzte Lötzer. So gehe es etwa um „gute Regeln“, „gute Trainer“ und „gute Entscheidungen“, wobei die Texaner auch persönliche Lebenserfahrungen einbringen würden.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige