weather-image
21°
×

Sanitätsdienst beim Weihnachtszauber: Bückeburger Rotkreuzler ziehen positive Bilanz / Vier Einsatzfahrten und 40 Hilfeleistungen

Mehr als 1449 ehrenamtliche Stunden

BÜCKEBURG. Das ist anstrengend gewesen: Die DRK-Bereitschaft des Ortsvereins Bückeburg hat während des Weihnachtszaubers elf Tage lang den Sanitätsdienst sichergestellt – eine kräftezehrende Herausforderung für die ehrenamtlichen Helfer.

veröffentlicht am 11.12.2018 um 11:21 Uhr

„Etliche hatten bei ihren Arbeitgebern sogar Urlaub genommen, um diese Aufgabe erledigen zu können“, wie Bereitschaftsleiter Heiko Büsing jetzt erklärte. Laut Büsing hatten die Helfer einen „im normalen Bereich“ laufenden Dienstverlauf zu bewältigen.

Es gab vier Einsatzfahrten des Rettungsdienstes sowie insgesamt 40 Hilfeleistungen, bei denen es galt, größere und kleinere Blessuren von Besuchern und Ausstellern zu versorgen. Die DRK-Bereitschaftsärzte Ulrike Weitkemper, Ute Richter sowie Andreas Schulz waren in den Kernzeiten über die elf Tage ebenfalls vor Ort und haben entsprechend tatkräftig mit unterstützt.

Das DRK war mit 168 Sanitätshelfern vor Ort, die mehr als 1449 ehrenamtliche Stunden absolvierten. Außerdem wurde die Veranstaltung mit einem Sanitätswohnwagen, zwei Krankentransportwagen und einem Sanitätscontainer unterstützt. Büsing lobte zudem die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg, dem THW Bückeburg, der Rettungsleitstelle Schaumburg/Nienburg und dem Rettungsdienst. „Wie in den Jahren zuvor hat alles reibungslos geklappt“, so Büsing. Des Weiteren gelte der Dank auch der DRK-Bereitschaft Minden, der DRK-Bereitschaft Sachsenhagen sowie dem Kreisverband Schaumburg des Roten Kreuzes für deren tatkräftige Unterstützung.r




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige