weather-image
13°

Heimischer SoVD zählt aktuell 412 Köpfe / Vorstand bestätigt

Mitgliederzahl steigt

BÜCKEBURG. Trotz einiger Austritte kann der Ortsverband Bückeburg im Sozialverband Deutschland (SoVD) eine leicht ansteigende Mitgliederzahl verzeichnen. Der SoVD hat zurzeit 412 Mitglieder, wie auf der Hauptversammlung bekannt gegeben wurde.

veröffentlicht am 03.04.2018 um 12:12 Uhr
aktualisiert am 03.04.2018 um 17:20 Uhr

270_0900_87534_bsovdf1_2803.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Trotz einiger krankheitsbedingter Absagen freute sich der Vorstand über einen gut besetzten Saal. Bei der Begrüßung konnte die Vorsitzende die Kreisfrauensprecherin Elke Mayer als Kreisverbandsvertreterin sowie den Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins Evesen, Wolfgang Gransee, willkommen heißen.

Mayer überbrachte bei dem Treffen Grüße des Kreisverbandes und sprach unter anderem die 100-Jahr-Feiern des SoVD im vergangenen Jahr, das Fahrtraining für Senioren des Partners Verkehrswacht sowie die krankheitsbedingten Probleme im Kreisbüro Stadthagen an.

Die Neuwahlen fanden unter der Wahlleitung Mayers statt. In den vergangenen zwei Jahren hat sich ein sehr gutes Team aus Vorstand und Helfern entwickelt. Das wurde durch die Neuwahl eindrucksvoll bestätigt: Vorstand: 1. Vorsitzende Rosmarie Wittke, 2. Vorsitzende Sigrid Wilharm und Margit Schafranek, Schatzmeisterin Monika Kazmierczak, Schriftführerin Monika Bulmahn und Medienbeauftragter Wolfgang Meier, Beisitzer Irmtraud Bechtloff, Ingrid Böversen und Dr. Karl-Heinz Biewener, Revisoren Erhard Bechtloff, Helmuth Groeneveld, Ernst Kirschning sowie Uwe Ritter.

Des Weiteren wurden Delegierte für die Wahl des Kreisvorstandes im Oktober 2018 in Stadthagen gewählt.

Die nächsten Veranstaltungen des SoVD-Ortsvereins Bückeburg sind neben den monatlichen Treffen – jeweils am 1. Montag ein Informationsnachmittag mit Kaffee und Kuchen ab 15 Uhr in der Begegnungsstätte an der Herderstraße und jeden dritten Donnerstag ein Frühstück zum Selbstkostenpreis um 10 Uhr in der Hofapotheke unter dem Motto „Gemeinsam statt Einsam“ – das Spargelessen am Himmelfahrtstag im VfL-Sportheim, das Grillen im BSG-Sportheim an der Schwenstraße, im Oktober ein Themenfrühstück in der Begegnungsstätte sowie die Jahresabschlussfeier im Familiengarten der kath. Kirche St. Marien. Die genauen Termine werden durch die Presse, Aushänge sowie über das Internet bekannt gegeben.

Mit mehr als 250 000 Mitgliedern ist der SoVD Niedersachsen der größte Sozialverband des Landes. Er ist gemeinnützig, überparteilich und konfessionell unabhängig. In 60 niedersächsischen Beratungszentren steht er Mitgliedern bei Themen wie Rente, Pflege, Hartz IV, Behinderung und Gesundheit kompetent zur Seite, vertritt sie gegenüber Politik, Behörden und vor den Sozialgerichten.red




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare