weather-image
13°

Wenn nicht nur Kinderaugen leuchten

Modelleisenbahn- und Spielzeugbörse auch Ziel von Erwachsenen

BÜCKEBURG. Am Sonntag strömten nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene zur Modelleisenbahn- und Spielzeugbörse, die abermals in der Schlossremise stattfand.

veröffentlicht am 29.01.2019 um 12:36 Uhr
aktualisiert am 29.01.2019 um 18:10 Uhr

Gut sortiert hat Wolfgang Mertins alles seit 1970 hauptsächlich von Märklin oder Fleischmann im Angebot, was das Eisenbahnerherz höherschlagen lässt. Foto: tla

Autor:

Tanja Langejürgen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. „Das ist nichts für dich. 50 Euro kostet das“, sagt Wolfgang Mertins zu einem Kind und dessen Begleitung. Der Aussteller aus Schleswig-Holstein hat überwiegend Interessantes für Sammler und Kenner oder auch für Großeltern, die selber Modelleisenbahnfans sind, in seinem Sortiment. Er selbst pflegt dieses Hobby auch für seinen Enkel – und das seit über 40 Jahren. Am Sonntag war der 71-Jährige erstmalig mit einem Stand auf dem Modell- und Spielzeugmarkt in der Schlossremise in Bückeburg vertreten.

Organisator ist Andreas Lübker von Lübker Veranstaltungen. Insgesamt 28 Anbieter, unter anderem aus Minden, Goslar, Braunschweig, Hannover, Paderborn, Soltau oder kurz vor Lübeck waren vertreten und haben ihre Spielzeugautos, Modelleisenbahnen, Zubehör oder Einzelstücke präsentiert. Auch Tauschen gehörte zum Tagesgeschäft. „Es ist eigentlich ganz gut besucht“, so Lübker. Er organisiert die Spielzeugbörse in der Remise seit 2013 zwei Mal im Jahr. Daher weiß er, dass die meisten Besucher in der Mittagszeit zum Stöbern kommen und zudem das eine oder andere Liebhaberteil kaufen.

Bei dem Aussteller Jaklin aus Lehrte gab es viel von Märklin und für die Modelleisenbahnen Spur 1 und H1. Darunter natürlich Dampflokomotiven, Waggons oder Schienen. „Ich habe schon gewisse Dinge, die viel Geld wert und daher erst interessant sind“, verriet er. Bei ihm bekam man das, was in einem Geschäft nicht unbedingt gekauft werden kann. Seit mittlerweile 25 Jahren ist er leidenschaftlicher Modelleisenbahner und in der Regel drei bis vier Mal im Monat auf Spielzeugmärkten vertreten.

Bei Wolfgang Mertins ist das anders. „Wir fahren ab und zu mit Herrn Lübker mit“, sagte der 71-Jährige. Er war bei der Bundesbahn beschäftigt – daher die Vorliebe. Jeden Donnerstag trifft er sich regelmäßig mit weiteren Modelleisenbahnfans zum Tüfteln und Basteln. Gut sortiert hat Wolfgang Mertins alles seit 1970 hauptsächlich von Märklin oder Fleischmann im Angebot, was das Eisenbahnerherz höherschlagen lässt. Deshalb gehören überwiegend Sammler zu seinen Kunden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare