weather-image

Bunte Mischung, tolle Gemeinschaft

Müsingens Jugendfeuerwehrwartin ist voll des Lobes

MÜSINGEN. Müsingens Jugendfeuerwehrwartin Melanie Rüthemann hat mit einer bemerkenswerten Stellungnahme ihre Freude über die Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs zum Ausdruck gebracht.

veröffentlicht am 05.02.2019 um 12:12 Uhr
aktualisiert am 05.02.2019 um 16:40 Uhr

Melanie Rüthemann. Foto: bus
bus-neu

Autor

Herbert Busch Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Es macht mich stolz zu sehen, wie prägend die Zeit in der Jugendfeuerwehr für jeden ist. Ich sehe, wie Dienste von Jugendlichen selbst geplant werden, wie von Älteren die Grundlagen der Wehr an die Jüngeren weitergegeben werden und wie auch private Probleme durch ein Miteinander gelöst werden“, sagte die Betreuerin im Rahmen ihres Jahresberichts.

„Wir haben eine bunte Mischung, die zu einer tollen Gemeinschaft zusammengewachsen ist“, führte Rüthemann weiter aus. Und: „Es ist mir eine Ehre, Jugendwartin zu sein. Es ist ehrenhaft, dass mir diese Aufgabe zugesprochen wurde und ich tolle Kinder auf ihrem Weg ins Erwachsenwerden begleiten darf.“ Für sie sei die Zeit als Jugendliche die schönste gewesen. „Und nun ist es mein Ziel, die Zeit der jetzigen Jugendlichen zu deren schönster Zeit werden zu lassen.“

In ihrem Jahresbericht rief Rüthemann 16 allgemeine Jugendarbeitsdienste und 24 Dienste mit feuerwehrtechnischer Ausbildung ins Gedächtnis. Ferner fanden mehrere Wettbewerbe, das Stadtzeltlager in Evesen, das Weihnachtsbaumeinsammeln und das örtliche Osterfeuer Erwähnung. Für das laufende Jahr plant die derzeit acht Mitglieder starke Abteilung Teilnahmen am Pfingstzeltlager in Nieuwerkerk und am Samtgemeindezeltlager Niedernwöhren in Lauenhagen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare