weather-image
21°
×

Schütte-Chor probt wieder

Musik im Kuhstall

BÜCKEBURG. Still und stumm war es seit dem Frühjahr 2020 um den Schütte-Chor geworden. Seit Jahrzehnten war einer der musikalischen Botschafter des Schaumburger Landes unterwegs gewesen und präsentierte seine Lieder auf der halben Welt. Von Helsinki bis Buenos Aires, von New York bis St. Petersburg – die Musik kannte keine Grenzen. Die Pandemie traf die Sängerinnen und Sänger tief bis ins Mark.

veröffentlicht am 28.07.2021 um 13:00 Uhr

Viele von ihnen sangen fast ununterbrochen schon seit der Kindheit erst bei den Schaumburger Märchensängern oder beim Schaumburger Jugendchor und später weiter unter der Leitung von Jürgen Schütte.

Nach dem Einstellen des Probenbetriebs im Frühjahr versuchten die Sängerinnen und Sänger sich je nach Corona-Lage und Lockdown-Vorschriften noch öfter zumindest alle paar Wochen im Probenlokal „Adria“ in Bad Eilsen zum gemeinsamen Essen auf der Terrasse zu treffen. Als dann das auch nicht mehr möglich war, bot der Chor unter der Regie von Kerstin Thieler eine Online-Klön-Runde an. Die Gemeinschaft pflegen ist neben der gemeinsamen Musik schon immer das zweite große Anliegen des Chores.

Nun im Sommer lassen es die Bedingungen wieder zu, zum einigermaßen „normalen“ Probenbetrieb zurückzukehren. Ein Hygienekonzept macht es möglich. Außerdem sind fast alle Sängerinnen und Sänger inzwischen geimpft.

Da das enge Beisammensitzen, wie vor der Pandemie, noch nicht möglich ist, probt der Chor den Sommer über mit viel Abstand in einem großen ausgebauten Kuhstall in Müsingen.

Die Adventszeit wirft auch schon ihre Schatten voraus: Wenn es die Inzidenzzahlen zulassen, hat Chorleiter Jürgen Schütte den Samstag vor dem ersten Advent fest im Blick. Dann soll in der Jetenburger Kirche um 17 Uhr wieder das traditionelle vorweihnachtliche Konzert stattfinden. Am Freitag, 10. Dezember um 19 Uhr folgt dann das „Chorkonzert zum Advent“ als Jahresabschluss in der Stiftskirche zu Obernkirchen. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige