weather-image
36°

NaBu und Förderverein Bückeburger Niederung weisen Anwürfe von Landwirten zurück

Naturschutz in der Niederung muss forciert werden

BÜCKEBURG. Mit Befremden und Entrüstung haben die Naturschutzverbände NaBu Bückeburg und der Förderverein Bückeburger Niederung auf die Aussagen zweier Landwirten im Rahmen eines Besuchs der Niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast in Bückeburg zur Niederung reagiert. Nach Meinung der Naturschützer zeigten diese mit ihrer Aussage von „willkürlich genehmigten Maßnahmen“ ein „erschreckendes Maß an Unverständnis für Naturschutzmaßnahmen“. Auch die Bezeichnung „Regenrückhaltebecken“ soll dabei suggerieren, dass es sich um ein rein technisches Bauwerk handelt. Die Niederung sei ein Refugium für bedrohte Vögel und Amphibien, der Naturschutz müsse noch ausgebaut werden.

veröffentlicht am 10.05.2019 um 13:53 Uhr
aktualisiert am 10.05.2019 um 19:20 Uhr

Acht vom Aussterben bedrohte Vogelarten haben sich inzwischen in der Niederung angesiedelt. Foto: jp
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare