weather-image
12°

Manolis Stagakis folgt bei Märchensängern auf Dietrich, Arendts und Gulyás

Neuer musikalischer Leiter

BÜCKEBURG. Die Musikschule Schaumburger Märchensänger hat einen neuen musikalischen Leiter. Für die Erledigung der früher von Nikolaus Dietrich und Volker Arendts und in der jüngeren Vergangenheit von László Gulyás bewältigten Aufgaben ist jetzt Manolis Stagakis zuständig.

veröffentlicht am 04.03.2019 um 15:17 Uhr

Horst Tebbe (rechts) stellt den neuen musikalischen Leiter der Musikschule, Manolis Stagakis, vor. Foto: bus
bus-neu

Autor

Herbert Busch Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Neuaufstellung war Ausführungen von Horst Tebbe zufolge notwendig, weil Gulyás die Schule aus privaten Gründen verlassen hat. Der Vorsitzende der als Verein organisierten Märchensänger erläuterte, dass Stagakis auch weiterhin in den Fächern Akkordeon und Klavier unterrichten wird. Darüber hinaus wird er sich um Dinge wie Konzertorganisation, Ensemblebetreuung und kooperative Maßnahmen kümmern. Zudem werde in der Schule über die Neugründung einer Bigband nachgedacht.

Stagakis erblickte im November 1984 auf der griechischen Insel Kreta das Licht der Welt. „Schon im Alter von sechs Jahren habe ich das erste Mal Akkordeon gespielt“, erzählt der Seminarleiter und Gastprofessor am „Hellenic Conservatory of Music and Arts“. Zahlreiche nationale und internationale Auftritte in unterschiedlichen Formationen unter anderem in Polen, Österreich, Italien, Kroatien, Bulgarien und Griechenland belegen seine Könnerschaft.

Der gegenwärtig in Hannover lebende Musiker ist seit 2014 als Lehrer bei den Märchensängern engagiert. „Das mit dem Wohnsitz könnte sich demnächst eventuell ändern“, erklärt Stagakis. Womöglich komme bald ein Wechsel von der Landeshauptstadt nach Bückeburg infrage.bus




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare