weather-image
Türkische Spezialitäten im „The Market of Anatolia“ neben der Stadtkirche – Eröffnung Mitte November

Neuer Supermarkt in der Innenstadt

BÜCKEBURG. Im ehemaligen NKD-Markt gleich neben der Stadtkirche wird in Kürze ein türkischer Supermarkt eröffnen: „The Market of Anatolia“. Auf 350 Quadratmeter Verkaufsfläche werden türkische Spezialitäten und Lebensmittel verkauft. Der Markt wird eine Frischfleischtheke haben sowie im vorderen Bereich eine Bäckerei. Damit ist ein weiterer Leerstand an der Südseite oberen Langen Straße behoben. Zum Jahresbeginn hatten acht von 16 Ladenlokalen leer gestanden, jetzt noch ein.

veröffentlicht am 25.09.2018 um 12:40 Uhr

Ramazan Özkeles wird spätestens Mitte November im ehemaligen NKD-Markt neben der Stadtkirche einen türkischen Supermarkt eröffnen: „The Market of Anatolia“ mit Frischfleischtheke und Bäckerei.. Foto: rc
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Eröffnung ist Anfang bis Mitte November geplant, wie Ramazan Özkeles im Gespräch mit unserer Zeitung sagte. Er wird gemeinsam mit seinem Bruder Kerim das Geschäft betreiben. Vier bis fünf neue Arbeitsplätze werden entstehen. Ramazan Özkeles dürfte vielen Bückeburger bekannt sein, er betreibt seit März 2015 das „Dönerhaus Bückeburg“ , ebenfalls an der oberen Langen Straße.

Derzeit laufen die Umbauarbeiten in dem Markt, der seit Anfang des Jahres nach dem Auszug des NKD-Marktes leer stand. Es wird renoviert und gemalert, Verkaufsraum und Lager entsprechend den Vorschriften für den Verkauf von Lebensmitteln hergerichtet oder aber brandschutztechnische Dinge eingebaut. „Das wird ein richtig modernes, helles und freundliche Geschäft“, freute sich Ramazan Özkeles. Die Nutzungsänderung ist beantragt. Der Umbau und die Umgestaltung werden etwas länger dauern, weil der Supermarkt zu keiner Kette gehört und alles in Eigenregie beschafft werden muss.

Außer Produkte für Körperpflege werden Ramazan und Kerim Özkeles alles im Angebot haben, was zu einem Supermarkt gehört. Er wird eine große Obst- und Gemüseabteilung geben, im Frischfleischbereich, für den bereits ein Metzger eingestellt worden ist, wird Rind, Lamm und Geflügel verkauft. Einmal in der Woche wird es frischen Fisch geben. Im vorderen Bereich ist die Einrichtung einer kleinen Bäckerei mit Sitzgelegenheiten geplant. Geöffnet wird von acht bis 20 Uhr. Für die älteren Mitbürger wird ein Lieferservice eingerichtet.

Zwischenzeitlich war in dem Ladenlokal eine Glücksspiel-Kette als Mieter im Gespräch. Eine ents

Seit Beginn des Jahres hat sich die Situation auf der südlichen Seite der oberen Langen Straße deutlich entspannt. Damals standen von 16 Ladenlokalen acht leer (wir berichteten).

Jetzt ist es nur noch eins: ein Ladenlokal vorne in der Residenz-Passage. Unter anderem haben ein Podologe, zwei Versicherungen und ein Damfa-Store ihre Pforten geöffnet. In Kürze wird ein Café /Bistro eröffnen, das auch südländische Spezialitäten im Angebot haben wird. Und eben der türkische Supermarkt im NKD-Gebäude, der im November eröffnen wird.

Anders sieht es dagegen nach wie vor an der Obertorstraße aus. Hier hat zwar eine Gastwirtschaft eröffnet, eine weitere Gastwirtschaft ist dagegen weiterhin nicht vermietet. Auch beim seit Anfang des Jahres geschlossenen Paper-Maxx hat sich nichts geändert. Das Telefongeschäft an der Ecke von Obertorstraße und Wallstraße ist auf die gegenüberliegende Seite der Wallstraße umgezogen. Für das Ladenlokal wird ein Mieter gesucht.rcprechende Voranfrage wurde von der Stadt allerdings abschlägig beschieden. Ältere Bückeburger werden sich erinnern, dass neben der Stadtkirche in den 1960-er und 1970-er Jahren bereits schon einmal ein Supermarkt ansässig war: erst ein Konsum, später ein Coop.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare