weather-image
13°

Wenn die „Schraube“ überkocht

Nice Guys bescheren vor Weihnachten Klassiker und Evergreens

BÜCKEBURG. „Ich liebe Euch alle!“ Diesen Begeisterungsschrei, der auf keinem Nice-Guys-Konzert fehlen darf, konnte Sänger Olaf Schulzik diesmal ganz besonders enthusiastisch ausstoßen.

veröffentlicht am 26.12.2018 um 15:36 Uhr
aktualisiert am 26.12.2018 um 19:00 Uhr

27 Rock-Lenze zählt der Vierer aus Olaf Schulzik (Gesang), Achim Serak (Gitarre), Sven Horl (Bass) und Salvatore di Bella (Schlagzeug) mittlerweile auf der Haben-Seite und dürfte – bei solcher Kondition wie jetzt in der Schraub-Bar – auch die drei un
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Denn in der bis zum Bersten gefüllten Schraub-Bar, in der das alteingesessene Schaumburger Quartett eine vorweihnachtliches Bescherung der Sonderklasse abbrannte, kochte förmlich die Luft.

Ob bei Klassikern wie „Don’t You (Forget About Me)“ von den Simple Minds oder (als Live-Premiere der Nice Guys) dem stampfenden Southern-Rock-Knaller „Waiting for the Thunder“ von der 2000 im Atlanta gegründeten Formation Blackberry Smoke, das Publikum tanzte, sang und feierte jeden Song geradezu frenetisch mit.

Zuvor hatten als Support die Hannover’schen Punk-Rocker Tank Shot (bei ihnen ist auch Nice-Guys-Bassist Sven Horl an den Saiten zu finden) die Stimmungspegel bereits ordentlich auf Anschlag gebracht – ein Heimspiel für die Nice Guys also.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare