weather-image
23°

Weihnachtsmarkt bleibt auf dem Marktplatz und dauert wieder vier Tage / Bückeburger Stadtmarketing wählt

Nur positive Rückmeldungen zu „Bückeburg glüht“

BÜCKEBURG. Beim Bückeburger Stadtmarketing (BSM) ist alles in Butter. Trotz mehrfacher Nachfragen des Vorstand Giovanni die Noto hatte auf der Jahreshauptversammlung keines der 20 gekommenen Mitglieder eine Frage oder ein aktuelles Thema zu debattieren. Nach einer knappen halben Stunde konnte die Versammlung daher bereits beendet werden.
Beim Ausblick des Vorstands Annika Tadge auf das Jahr 2019 standen drei Themen im Mittelpunkt: „Bückeburg kocht über“, der Weihnachtmarkt „Bückeburg glüht auf“ und die verkaufsoffenen Sonntage.

veröffentlicht am 08.03.2019 um 12:29 Uhr
aktualisiert am 08.03.2019 um 17:10 Uhr

Der BSM- Vorstand mit Carsten Hoebbel (v.l.), Annika Tadge, Giovanni di Noto, Anja Bracht und Markus Metschke. Foto: rc
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Kocht über“ wird wie in den vergangenen Jahren in Kombination mit der Autoschau am ersten August-Wochenende auf dem Marktplatz und die Fußgängerzone hinauf gefeiert. Um das Minus zu reduzieren, das die Veranstaltung nach dem Absprung eines Sponsors einfährt, sind nach Angaben von Tadge einige Verbesserungen geplant. Auf Wunsch der Wirte gibt es in diesem Jahr kein Motto: Die Häuser wollen sich mit ihrem kulinarischen Angebot so vorstellen, wie es ist.

Zum Weihnachtsmarkt, der 2018 erstmals auf dem Marktplatz und in verkürzter Form gefeiert wurde, hat es nach Angaben von Tadge nur positive Rückmeldungen gegeben. Die Aussteller waren weitestgehend zufrieden und hätten sich durch die Bank bereits für 2019 angemeldet, ähnlich sieht es bei den „Fressbuden“ aus. Der Weihnachtsmarkt wird daher wieder auf dem Markt und wieder über vier Tage gefeiert. Auch die Eisstockbahn wird wieder aufgestellt. Und nachdem seit 25 Jahren ein Stand aus Sablé auf dem Markt vertreten ist, wird 2019 auch Zuidplas dabei sein – jedenfalls liegt eine Anmeldung aus der holländischen Partnerstadt vor. Und: Weil die Lose der Tombola 2018 bereits am Samstag ausverkauft waren, gibt es 2019 mehr Lose – und mehr Gewinne.

Nachdem im vergangenen Jahr wegen eines Mangels an Veranstaltungen nur sechs verkaufsoffene Sonntage genehmigt worden waren, werden es in diesem Jahr wieder deren acht sein: Im Mai, wenn die niedersachsenweite Auftaktveranstaltung zum „Internationalen Tag der Museen“ in Bückeburg gefeiert wird, zum ersten Mittelalterlich-Phantasie-Spectaculum-Wochenende im Juli und zum Entdeckertag/Barocktag im September, wenn Tausende Besucher aus der Region Hannover unterwegs sind. Dazu kommt die Landpartie, ein Streetfood-Markt und die Jahrmärkte.

Finanziell geht BSM mit einem Budget von rund 123 000 Euro ins Jahr 2019, vergleichbar mit 2018, wie Schatzmeister Carsten Hoebbel berichtete. 2018 standen Einnahmen von 123 000 Euro Ausgaben von 112 000 Euro gegenüber, sodass nach Abzug weiterer Kosten unter dem Strich ein Jahresergebnis von plus 9155 Euro steht. Die Liquidität war 2018 ebenso gesichert, wie sie 2019 gesichert ist. Die im vergangenen Jahr beschlossene Umstrukturierung der Beträge hat sich ausgezahlt. Konnten 2017 noch 48 000 Euro an Beiträgen eingenommen werden, waren es 2018 bereits 56 000 Euro. Auch die Zahl der Mitglieder stieg auf 138.

Bei Nachwahlen zum Vorstand wurde für Niels Vogt, der sich beruflich verändert, einstimmig Anja Bracht gewählt. Der Führungsriege gehören außerdem noch Di Noto, Annika Tadge, Hoebbel sowie Markus Metschke an.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare